Lebensmittelskandale

Salat mit Rattengift - auch in Offenbach

+
Derzeit ist vergifteter Salat im Umlauf.

Offenbach - Der Serie von Lebensmittelskandalen geht weiter: Derzeit warnen die Behörden vor Salat mit Rattengift - auch Offenbach ist betroffen.

Die Behörden warnen vor italienischem Romanasalat (lose), der mit Rattengift verunreinigt ist. Ein Obst- und Gemüsegroßhändler vom Großmarkt Frankfurt rufe den Salat „ortofrutticola La Trasparenza" zurück, heißt es in einem Internet-Portal der Bundesländer und des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Der Salat könne Spuren eines Rattengifts in Form anhaftenden kleinen blauen Granulaten aufweisen (siehe Bild). Der Salat wurde an „fliegende Händler" im Rhein-Main-Gebiet und an den „Istanbul Markt“ in Offenbach geliefert. Käufer werden gebeten, den Salat zu vernichten. Sollte der verunreinigte Salat verzehrt worden sein, wird dringend geraten, einen Arzt aufzusuchen.

Insgesamt fünf Kisten wurden nach Offenbach verkauft

Nach Bekanntwerden der Vorfälle reagierte die Lebensmittelkontrolle der Stadt: 105 der 110 Kisten konnten zurückgerufen werden. Recherchen ergaben, dass die restlichen fünf Kisten a zwölf Salatköpfen nach Offenbach verkauft wurden. Eine Kiste haben die Lebensmittel-Kontrolleure bereits gefunden und aus dem Verkehr gezogen.

Auch in anderen Orten der Region

Drei der Kisten sollten einen bestimmten Offenbacher Empfänger haben, der möglicherweise ein fliegender Lebensmittelhändler ist, der seine Stände auch in anderen Orten der Region hat. Die Salatpflanzen, so die Ermittlung, seien aber bei der angegebenen Adresse nicht angekommen. Nach dieser Charge sowie einer weiteren Kiste, deren Empfänger unbekannt ist, wird gefahndet.

(baw/nb/dpa)

Lebensmittelskandale in Deutschland

Lebensmittelskandale in Deutschland

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare