Infoveranstaltung der Stadt

Bei Fraport Geld für den Schallschutz

+

Offenbach - Viele Offenbacher, denen Grundstücke in der Tagschutzzone I oder der Nachtschutzzone des Flughafens gehören, haben davon bereits Gebrauch gemacht: Sie stellten einen Antrag auf „Erstattungsmaßnahmen“ beim Regierungspräsidium Darmstadt.

Die Fraport AG soll Schallschutzfenster oder andere Maßnahmen des passiven Lärmschutzes bezahlen. Wer in Offenbach anspruchsberechtigt ist, welche Kosten erstattet werden und wie entsprechende Anträge gestellt werden, darüber informiert die Stadt in einer Veranstaltung am Mittwoch, 4. Juni, um 19 Uhr im Stadtverordnetensitzungssaal. Mit dabei sind Vertreter des Regierungspräsidiums.

Alles zum Thema Fluglärm lesen Sie im Stadtgespräch

Wer wissen will, ob das für ihn in Frage kommt, kann im Internet nachsehen: www.offenbach.de/stepone/data/images/0c/61/00/laermschutzzone.jpg. Weitere Informationen gibt es unter www.offenbach.de/fluglaerm. Dort finden sich eine Informationsbroschüre über die Erstattung baulicher Schallschutzmaßnahmen. Für die Teilnahme wird um Anmeldung per E-Mail (umweltamt@offenbach.de) oder Telefon (069/8065-2557) gebeten.

tk

Mehr zum Thema

Kommentare