Schilder am Bieberer Friedhof haben ihre Richtigkeit

+

Bieber - Die Dietesheimer Straße wirft Rätsel auf: Auf der einen Seite ein durchgestrichenes 30er-Schild, auf der anderen Seite aber der Hinweis, der Autofahrer möge doch weiterhin nicht schneller als Tempo 30 fahren.

Was auf den ersten Blick als Fehler erscheint, hat jedoch seine Richtigkeit. Es handelt sich nämlich nicht um ein Beispiel einer „gelungenen Beschilderung“, wie uns ein Leser kürzlich ironisch schrieb, sondern um Straßenverkehrsrecht. Jan Schmidbauer vom Straßenverkehrsamt in Offenbach klärt formaljuristisch korrekt auf: „Das Schild links beendet die Tempo-30-Zone im Ort. Die muss beendet werden, wenn auch das bebaute Gebiet endet. Das Schild rechts beschreibt dann das vorgeschriebene Tempolimit auf der Straße außerhalb des Wohngebiets.

Und da darf man in dem Fall eben auch nur 30 Kilometer pro Stunde fahren.“ Die Tempo-30-Zone und das 30er-Schild haben demnach unterschiedliche Funktionen und daher jedes seine Daseinsberechtigung. So gelte in einer Tempo-30-Zone beispielsweise rechts vor links, beim Streckengebot aber nicht. Dass hinter dem Bieberer Friedhof weiterhin nur Tempo 30 gefahren werden soll, hat auch seinen Grund. „Dort laufen Fußgänger, beispielsweise zur Käsmühle oder zum Friedhof. Und da es keinen befestigten Bürgersteig gibt, ist bei den Autofahrern Vorsicht geboten“, erläutert Schmidbauer die Situation.

Die lustigsten Schilder der Welt

Die lustigsten Schilder der Welt

chi

Kommentare