Erfolg für Offenbacher Ermittler 

Schlag gegen Hasch-Schmuggler

Offenbach - Schwerer Schlag gegen die Drogen-Mafia: „Innerhalb von zwei Tagen erst dreißig Kilo Marihuana und dann zwanzig Kilo Haschisch - unsere Drogen-Fahnder leisten eine sehr effektive Arbeit“, zeigte sich Polizeipräsident Roland Ullmann hochzufrieden über den Erfolg der Offenbacher Rauschgiftermittler.

„Wir haben am letzten Freitag dem europaweit agierenden Drogenschmuggel erneut einen empfindlichen Schlag versetzt“, ergänzte er mit Blick auf die zuletzt beschlagnahmte Cannabismenge am vergangenen Wochenende.

Der Aktion vorausgegangen waren laut Polizeipräsidium Südosthesssen umfangreiche Ermittlungen, denen zufolge zwei aus dem westlichen Maghreb stammende Männer den Schmuggel von Drogen nach Deutschland geplant hatten. Da einer der beiden 30 und 32 Jahre alten Marokkaner im Besitz eines Mercedes mit spanischer Zulassung war, lag für die Ermittler der Verdacht nahe, die zu erwartende Lieferung könnte von der iberischen Halbinsel aus anrollen. Und Volltreffer: Am Freitagmorgen konnten die Fahnder den Wagen im Lauterborn ausmachen. Als die beiden Verdächtigen sich unters Auto legten, um am Tank herumzuschrauben, klickten die Handschellen. Im Tank fanden die Ermittler dann mehr als sechs Dutzend eingeschweißte Pakete mit Haschischplatten. Die beiden Männer sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

sjm

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion