Schlichtheit überzeugt

+
Sabrina Kubiak, Nadine Küster und Laura Maria Gonzalez Ferreiro haben trotz Zeitmangels sogar für unseren Fotografen noch ein Lächeln übrig.

Rumpenheim ‐ Es war ein spannender Kochnachmittag. Bei der Regionalmeisterschaft Darmstadt im Bundeswettbewerb „13. Erdgaspokal der Schülerköche“ lieferten sich die drei besten Teams des Regierungsbezirks ein heißes Topf-an-Topf-Rennen in der Küche. Von Nadine Hoffmann

Den Regionaltitel holte sich das Team der Ernst-Reuter-Schule. Damit stehen die Rumpenheimer bereits zum dritten Mal im Landesfinale. Kein Wunder, dass sich das Quartett riesig freute.

Es sind zwei spannende Stunden in der Schillerschule. Die Cafeteria ist zu einem Restaurant umfunktioniert, während sich drei Kochteams mit Pfanne, Löffel und vielen frischen Zutaten in die Schulküche verdrücken. Sie schnippeln, kochen und richten an. Von Nervosität aber keine Spur. An den Küchenzeilen herrscht emsige Professionalität. Nadine Küster, Sabrina Kubiak, Laura Maria Gonzalez Ferreiro und Nadine Ketzer stellen nach einem halben Jahr ihr Können unter Beweis.

Schauen Sie das Video der Schülerkochgruppe aus Rodgau.

„Jeder hat seine festen Aufgaben, aber hilft überall, wenn er gerade nichts zu tun hat“ sagt Sabrina während des Spülens. Denn auch Sauberkeit und Teamarbeit fließen neben dem geschmacklichen Aspekt mit in die Entscheidung der Fachjury ein. Diese bestückt der Verband der Köche Deutschland und wird an diesem Nachmittag von Profikoch Rolf Braun geleitet.

Beim Wettbewerb läuft exakt die Uhr mit. Mit den letzten Minuten und dem lauteren Ticken der Uhr steigt dann doch die Aufregung. Sabrina hinterlässt eine zittrige Spur beim Anrichten des Salats. „Wir sind zufrieden mit unserer Leistung, jetzt kommt es auf die Jury an“ sagt Laura und fügt bereits enthusiastisch hinzu: „Aber wir wollen gewinnen!“

Weitere Infos gibt es auf der Internetseite des Wettbewerbs.

Schon die Karte des vom Bauhausstil inspirierten Menüs („Neue Schlichtheit“) der Ernst-Reuter-Schülerinnen liest sich wie in einem noblen Restaurant. Marinierter Lachs mit exotischem Salat macht den Anfang. Darauf folgen Odenwälder Wildschweinbuchteln mit geröstetem Sesam an Blattspinat und zum kulinarischen Abschluss gibt es geschichtetes Apfel-Soufflé mit Zimtquark Espuma. Voila: Das perfekte Mennü. Konzept und Ausführung des Menüs (Motto: schlicht, nicht einfach - wie Nadine vor der Jury betont) harmonieren perfekt. Und so gewinnen die 15-Jährigen souverän den ersten Platz des Regionalentscheids. Freude und Stolz sind den Schülerinnen und ihrem Lehrer York Krause bei der Siegerverkündung deutlich anzusehen.

Und Juryleiter Rolf Braun lobt anerkennend: „Ich wünschte, bei der Prüfung der Köche letzte Woche wären solche Leistungen zu sehen gewesen. Ihr habt gezeigt, was man aus Lebensmitteln alles machen kann“. Vor der offiziellen Urkundenübergabe hat er seiner Zufriedenheit noch mit ganz anderen Worten Ausdruck verliehen: „Es schmeckt einfach nur geil.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare