Traditionsunternehmen Kappus

Seifen-Dämmerung an der Luisenstraße

+

Offenbach - Bald ist von einer Offenbacher Industrie-Tradition nichts mehr zu sehen. Zumindest nicht mehr an ihrem angestammten innerstädtischen Ort an der Luisenstraße.

Seit dem vergangenen Mai produziert die Seifenfirma Kappus in der Carl-Legien-Straße des Industriegebiets Bieber-Waldhof. 160 Jahre lang war Kappus im Stadtkern daheim; Martin Kappus, der 1848 die „M. Kappus Feinseifen und Parfümeriefabrik“ etablierte, war auch Mitbegründer der örtlichen freiwilligen Feuerwehr und des Turnvereins. In die Luisenstraße kam der Betrieb 1856. Momentan bieten sich dort ungewohnte Einblicke in die ausgedienten Produktionseinrichtungen der früheren Seidensiederei. Der Komplex weicht nun einer Wohnbebauung.

Der niederländische Immobilieninvestor Kondor Wessels errichtet dort bis 2020 die „Kappus-Höfe“: 310 Wohnungen in zwölf Häusern, die sich um drei begrünte Innenhöfe gruppieren und bis zu 800 Menschen ein neues Zuhause geben. Was Seniorchef Dr. Wolfgang Kappus am Montag über Herstellung und Vertrieb der Produkte des Familienunternehmens im Erzählcafé der AWO zu berichten hatte, ist in diesem Lokalteil nachzulesen. (tk)

Baumesse 2018 in Offenbach: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare