Selbstmord legt S-Bahnen lahm

+
Wahrscheinlich ein Selbstmord in der Haltestelle Marktplatz war es, der die S-Bahnen unter der Offenbacher Innenstadt zum Stehen gebracht hat.

Offenbach - Wahrscheinlich ein Selbstmord in der Haltestelle Marktplatz war es, der die S-Bahn-Linien unter der Offenbacher Innenstadt heute Nachmittag zum Stehen gebracht hat. Von Alexander Klug

„Der Streckenabschnitt im Tunnel war rund eineinhalb Stunden für alle vier Linien voll gesperrt“, sagt ein Bahnsprecher auf Nachfrage. Aus Richtung Frankfurt leitete die Bahn die Linien 8 und 9 zum Frankfurter Südbahnhof um - S1 und S2 fuhren bis zur Haltestelle Kaiserlei. Auf der anderen Seite fuhren die Linien 8 und 9 zwischen Hanau und Offenbach-Ost, S1 und S2 wurden zum Hauptbahnhof umgeleitet. Die Haltestellen Ledermuseum und Marktplatz konnten nicht angefahren werden.

„So lange die Ermittler auf den Gleisen sind und der Leichnam geborgen wird, können wir keinen Zug passieren lassen“, erläutert der Sprecher. Zwar stehe die eine oder andere der Bahnen durch die Umleitungen auf der falschen Seite. „Mittlerweile müsste sich aber wieder der normale Betrieb einspielen und alles nach Plan laufen“, so der Sprecher. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare