Für Schulsanierung, gegen Stundenkürzung

Selina Sanbakli ist die neue Stadtschulsprecherin

+
Selina Sanbakli

Offenbach - Offenbachs Schülerschaft hat eine neue Sprecherin. In einer Stichwahl hat sich Selina Sanbakli gegen die Konkurrenz durchsetzen können. Von Rebecca Röhrich 

Im vergangenen Schuljahr war die Rudolf-Koch-Schülerin bereits die Stellvertreterin des inzwischen aus dem Amt geschiedenen Stadtschulsprechers Yusef Muhammad. Der junge Mann hat sein Fachabitur bestanden und wird demnächst ein Praktikum bei einer politischen Partei in Australien absolvieren. Selina darf als ein typisches Beispiel für die Multikulturalität der Stadt bezeichnet werden: Ihr Vater ist deutsch-afroamerikanischer Abstammung, ihre Mutter hat Wurzeln in Österreich und in der Türkei. Die 17-Jährige will den Kurs ihres Vorgängers weiter verfolgen. So möchte sie die Politisierung der Schülerschaft vorantreiben. „Viele Schüler fühlen sich von der heutigen Politik abgeschottet und sehen sich nicht als Teil dieser politischen Gesellschaft, wir möchten politische Themen für die Schüler zugänglicher machen“, sagt sie.

Diesbezüglich ist eine Kooperation mit dem Frankfurter Stadtschülerrat geplant. So etwas sei nötig, um nachhaltige Ergebnisse erzielen zu können, ist die frischgebackene Stadtschulsprecherin überzeugt. Außerdem ist eine Internetseite geplant, auf der Schüler sich über bildungspolitische Belange informieren können. Bei allen ihren Themen geht Selina Sanbakli motiviert ans Werk: Eine Brief-Aktion soll – auch wenn die Stadt dafür verantwortlich ist – das hessische Kultusministerium für den schlechten Zustand der Schulgebäude sensibilisieren und auf die Stundenkürzungen in den Oberstufen aufmerksam machen.

Klassisch und modern: Die besten Spick-Methoden

Ihre Mitstreiter in der Schülervertretung unterstützen sie. Vize-Vorsitzende Michelle Tran, ebenfalls neu gewählt und auch aus der Rudolf-Koch-Schule, sekundiert: „Der momentane Zustand einiger Schulen gewährleistet vielen keinen richtigen Ort zum Lernen. Es ist wichtig, dass die Schulsanierung ohne weitere Verzögerung voranschreitet.“ Zweite stellvertretende Schulsprecherin ist die Leibnizschülerin Hibba Kauser. Für sie ist die Flüchtlingssituation ein wichtiges Thema. „Ich möchte helfen, den Flüchtlingen einen tollen Start in Deutschland zu ermöglichen“, kündigt sie an.

Im Vorstand des Stadtschülerrats arbeiten in diesem Schuljahr Sieshan Jason Taylor Shahid, Heinrich Merkel, Bajel Isha Mirza, Hilal Kaya und Celine Polesiuc mit.

Kommentare