Wie hat sich Offenbach entwickelt?

Offenbach (ku) ‐ Offenbach hat es nicht leicht - das Image der Stadt ist nicht das beste. Aber warum eigentlich? Das wollen die Wirtschaftsjunioren Offenbach und ihre Präsidentin Sandra Lobert herausfinden. Deshalb fragen sie am Wochenende die Bürger in Stadt und Kreis nach ihrer Meinung zur Lage der Nation, wie die Wirtschaftsjunioren mitteilten.

Welche Note geben die Bürger der neuen Bundesregierung? Wie wird sich in Zeiten der anhaltenden Krise die Wirtschaft entwickeln? Wie sicher sind die Arbeitsplätze in Deutschland? Und müssen Familien mehr gefördert werden? Diesen und ähnlichen Fragen sollen sich Menschen in ganz Deutschland - auch in Stadt und Kreis Offenbach - stellen. Bereits zum 25. Mal organisieren die Wirtschaftsjunioren deutschlandweit die jährliche Bevölkerungsbefragung.

Nehmen Sie an der Befragung teil. Füllen Sie das Formular aus und faxen oder mailen Sie den ausgefüllten Bogen bis zum 26. April zurück.

Befragung

„Je mehr Menschen uns für diese Befragung ein paar Minuten ihrer Zeit schenken, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse“, sagte Lobert. „Wir hoffen auf eine hohe Beteiligung.“ Ziel der Umfrage ist herauszufinden, wie die Menschen über politische und gesellschaftliche Themen denken und wo sie Reformbedarf sehen. „Diese Ergebnisse fließen dann in die Arbeit und Projekte der Wirtschaftsjunioren ein“, erläuterte die 30-Jährige.

Seit 1985 erfragen die Wirtschaftsjunioren, mit etwa 10.000 Mitgliedern Deutschlands größter Verband junger Unternehmer und Führungskräfte, die Zukunftserwartungen und die Stimmungslage unter den Bürgern. Die Ergebnisse werden der Öffentlichkeit voraussichtlich im Juni oder Juli vorgestellt.

Rubriklistenbild: © pixelio

Kommentare