Zum Quatschen bleibt keine Zeit

Offenbach - Über 200 Liter verschenkter Kaffee, 300 Exemplare der Montagsausgabe der Offenbach-Post, zwei charmante FFH-Mitarbeiterinnen und ungezählte zufriedene morgendliche Pendler: Das ist die Bilanz des Aktionstags der „FFH-SommerKommer“ in Offenbach. Von Veronika Szeherova +++ Video +++

Ab sieben Uhr morgens standen Dominique Sandig und Magdalena Diettrich von Hit Radio FFH an der Kreuzung Berliner Straße / Kaiserstraße und sorgten dafür, dass Passanten und Autofahrer richtig wach wurden.

Für einen gelungenen Start in den Tag gehören Kaffee und Zeitung einfach dazu“, findet Dominique Sandig. „Wir möchten unseren Hörern den Alltag erleichtern, das ist der Hintergedanke dieser Aktion.“ In Offenbach waren die beiden „SommerKommerinnen“ zum ersten Mal im Einsatz und sofort sehr zufrieden. „Die Leute sind total offen und freundlich, sie nehmen die Aktion super an“, schwärmt Magda Diettrich.

Ein Manko der Kreuzung erkannten die beiden jedoch sehr schnell: „Die Rotphasen sind sehr kurz. Das ist zwar normalerweise für die Autofahrer gut, doch für unsere Aktion leider nicht.“ Denn die jungen Frauen mussten sich beeilen, um den Fahrern die Zeitung und den Kaffee in die Hand zu drücken – und fertig. „Die meisten würden gerne noch etwas quatschen, dafür ist aber leider keine Zeit“, bedauert Diettrich. Tatsächlich hupten von hinten schnell einige Ungeduldige, als es vorne nicht sofort weiterging.

Gehupt und gewunken wurde aber auch vor Freude. Viele Autofahrer hatten von der Aktion im Radio gehört und erkannten die typischen Senderfarben und das Logo, mit denen der Stand versehen war. „Das ist unglaublich, wir sind erst seit 5 Uhr mit dieser Aktion auf Sendung, und die Leute wissen schon davon“, freut sich Sandig. Besser getroffen hatten es Fußgänger und Radfahrer. Diese hielten gerne für ein Pläuschchen an, konnten gleich ihren Kaffee schlürfen und in der Zeitung blättern. „Diese Aktion ist wunderbar, man wird schon früh am Morgen so verwöhnt“, lobte Lieselotte Kuhgelschaffner. Sie war mit dem Fahrrad unterwegs nach Frankfurt zum Main Tower und freute sich über die kleine Stärkung und das Lesefutter.

Auf dem Weg zur Weiterbildung am Institut für Bildung und Sicherheit (IBS) waren Pierre Mönchmeier und Thorsten Henkel. Die künftigen Schutz- und Sicherheitsfachkräfte waren ebenfalls begeistert von der Aktion von FFH und Offenbach-Post. „Das ist so klasse, könnt ihr das jetzt jeden Tag hier machen?“, fragte Mönchmeier. „Dann kommt man morgens gleich viel lieber her.“

Für Dominique Sandig und Magdalena Diettrich sind solche Aktionstage nicht nur Spaß, sondern echte Arbeit. „Schon um vier Uhr morgens waren wir beim Sender, haben Kaffee gekocht und mussten alles ins Auto verstauen“, erzählt Sandig. „Das ist logistisch ein ziemlicher Aufwand hier mit den ganzen Kartons, Thermokannen und Bechern.“ Morgen können die beiden wieder ausschlafen und haben erstmal eine kleine Verschnaufpause, bis es am Mittwoch weitergeht. Die nächsten Orte sind Wiesbaden, Frankfurt, Kassel, Gießen, Marburg, Wetzlar, Fulda und Darmstadt. Außerdem planen die „FFH-SommerKommer“ weitere Aktionen, die das Leben angenehmer machen: An Badeseen Rücken eincremen oder Rasen mähen, ganz nach dem neuen FFH-Motto: „Immer da, immer nah“.

Rubriklistenbild: © Szeherova

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare