Sozialminister nennt Zahlen und wirbt um Verständnis

1000 Flüchtlinge pro Tag

Offenbach - Bei der Bürgerversammlung am Dienstagabend nannte Sozialminister Stefan Grüttner auch Zahlen zur Flüchtlingssituation.

Demnach wurden in diesem Jahr bis August 30.000 Flüchtlinge in Hessen aufgenommen. 2012 waren es nur 5000, im Jahr danach 8500 Asylsuchende. Allein in den vergangenen acht Tagen seien im Durchschnitt pro Tag 1000 Flüchtlinge in Hessen angekommen. In den erst acht Monaten dieses Jahres habe Hessen 25.000 Flüchtlinge weitergeleitet und 19.000 den Kreisen und Kommunen zugewiesen. Grüttner zitierte Zahlen der Vereinten Nationen, wonach weltweit 60 Millionen Menschen auf der Flucht seien. Etwa ein Drittel davon sei auf dem Weg nach Europa. Zugleich warb der Minister um Verständnis, dass auch das Land nicht habe absehen können, welche Flüchtlingsströme auf Hessen zukämen. „Wir wussten nie, welche Züge aus Bayern kommen, dort war man überfordert“, sagte der Offenbacher.

Alles zum Thema Flüchtlinge in der Region lesen Sie auf unserer Themenseite

Mit Blick darauf, dass Helfer aus dem Hochtaunus- und dem Odenwaldkreis derzeit in Offenbach unterstützen, weil dort bislang keine Notunterkünfte eingerichtet sind, versicherte Grüttner, es gebe keinen Landstrich in Hessen, der nicht von der Flüchtlingsproblematik betroffen sei. Eine Neiddebatte zu entfachen, vergifte die Atmosphäre.

Flüchtlingsunterkunft: Eindrücke aus der Schärttner-Halle

mad

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion