Mit Laufsteg-Show

31. Bieberer Markt: Spaß an mehr als 80 Ständen

+
Eine große Menge interessanter Stände und traumhaftes Sommerwetter haben die Besucher scharenweise auf den Bieberer Markt strömen lassen. Gerade kulinarisch war bei der mittlerweile 31. Auflage der Veranstaltung einiges geboten.

Bieber - Mehr als 80 Aussteller haben beim 31. Bieberer Markt des Gewerbevereins eine Vielzahl von Besuchern angelockt. Auch in diesem Jahr standen wieder maßgeblich kulinarische und kulturelle Angebote im Vordergrund. Von Peter Klein

Ein Höhepunkt war die große Laufsteg-Show des Modehauses Zwicklbauer. Sonnenschein und ein breites Angebot haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher zum Bieberer Markt gelockt. Mehr als 80 Aussteller konnte der Gewerbeverein für die 31. Auflage der Veranstaltung zum Mitmachen bewegen, darunter viele Vereine und die ortsansässigen Kirchen.

Das Modehaus Zwicklbauer präsentierte Kleidung für sie...

Bereits morgens um sieben sind die ersten Helfer unterwegs, um die Stände entlang der Aschaffenburger und der Seligenstädter Straße einzuteilen. Auch ein kurzes, heftiges Gewitter am Vormittag hält die Aktiven nicht auf. Pünktlich um 11 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) den Markt. Dass er – selbst ein Bieberer – stolz darauf ist, was der lokale Handel auf die Beine gestellt hat, lässt er nicht unerwähnt. Kerstin Hofferbert und Daniel Wiljotti vom Vorstand ist es derweil wichtig, hervorzuheben, dass für sie der Markt vor allen Dingen eine Form von Brauchtumspflege ist. „Es geht uns mehr um das kulturelle Engagement und darum, Bieber zu beleben, anstatt eine Kommerzveranstaltung zu bieten“, so Hofferbert.

.... und für ihn auf seinem großen Laufsteg.

Ein bisschen Geld muss natürlich trotzdem verdient werden, gerade an den Ständen. An diesen finden sich neben Schmuck und Leckereien auch Kuriositäten wie bellende Plastikhündchen eines Japanischen Herstellers Am Stand eines amerikanischen Plastikgeschirrherstellers stehen Brotdosen in Schwarz, Rot, Gold – für Fußballfans, die der Weltmeisterschaft auch beim Pausenbrot entgegenfiebern wollen. Bei weitem aber überwiegen die kulinarischen und kulturellen Angebote.

Der Verein „Apastische Anämie“ klärt über die gleichnamige seltene Knochenmarkserkrankung auf. Die Mädchen der „Rope-Skipping“-Abteilung der TGS Bieber demonstrieren vor einem Sportartikelgeschäft ihre Seilspringkünste. Bei Brennholz Boersch ist zu erfahren, dass niemand Angst davor zu haben braucht, dass es bei soviel Kaminholz bald keinen Stadtwald mehr gibt. Das Holz bezieht die Firma nämlich von Förstern aus dem Taunus und der Wetterau. Sie trocknet es in der eigenen Biogasanlage am Lämmerspieler Weg. Einen besonderen Spaß bietet die Freiwillige Feuerwehr. Bei ihr können Kinder nicht nur ein Feuerwehrauto erkunden, sondern es heißt auch: „Wasser marsch!“ Das kühle Nass erfreut bei heißen Temperaturen nicht nur die Kinder.

Bieberer Markt lockt Besucher an: Bilder

Die dürften allerdings auch am Ortsmaskottchen, einer Person im plüschigen Biberkostüm, ihre Freude haben, das zwischen den Ständen umherschlendert und sich auch gerne mit Groß und Klein fotografieren lässt.

Kulinarisch zeigt der Bieberer Markt, dass sich der Ortsteil an Internationalität nicht hinter der Stadt unterhalb des Bieberer Berges verstecken muss. Bei Leelawadee gibt es thailändisches Essen. Weiter die Straße entlang brutzeln auf den Grills bosnische Cevapcici und griechische Sovlakis um die Wette. Pasta gibt es vor einer bekannten ortsansässigen Pizzeria und am Stand vor einer Versicherung sorgen Sangria und andalusische Gitarrenklänge für Urlaubsstimmung. Wer es ein bisschen herkömmlicher mag, der findet am Stand des Fußballvereins Germania Grillwürstchen und Fassbier. Bei den Frauen des Missionskreises von St. Nikolaus kann man sich indes Kaffee und Kuchen schmecken lassen.

Während sich die Erwachsenen vor dem Laufsteg des Modehauses Zwicklbauer versammeln, zieht es die Kinder eher zum „Bullriding“ auf einem Riesen-Fußball vor der Volksbank. Gegen 17 Uhr betreten die Musiker von „Mainhattan Diesel“ die Bühne am Ostendplatz. So klingt der Markt bei Musik, einem kühlen Bier und viel Sonnenschein gemütlich aus

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare