Zwei sind schon 60 Jahre treu

+
Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel ehrte. 60 Jahre: Gusti Hoffmann, Willy Lohmiller; 50 Jahre: Karlheinz Weissmann, Heinz Frank, Herrmann Keim, Helmut Bräuner; 40 Jahre: Artur Barton, Gudrun Hulverscheidt, Wiltrud Kunze, Artur Hartmann, Hans-Jürgen Platt, Hans-Gerd Weber, Stephan Wildhirt, Karl Ortlepp, Thomas Klapproth, Jürgen Sulzbrück, Gerhard Grandke, Klaus Ortwein, Johanna Knieriem, Ralf-Joachim Chiut, Rosa Kötter, Otmar Mannerow, Winfried Seip; 25 Jahre: Andreas Freitag, Holger Hinkel, Ruth Eichhorn, Gisela Bräuner; 10 Jahre: Nadine Gersberg, Andrea Hesterberg, Melanie Neusitzer, Sabine Kriegsmann, Kay Wendelmuth, Jutta Lortz.

Offenbach - So mancher hat sich gewundert über die lange Liste. Erstmals hatten sich die SPD-Ortsvereine Anlagenring, Bürgel, Mitte und Tempelsee/Lauterborn zusammengetan, um Mitglieder zu ehren; nur Bieber hatte sich ausgeschlossen. Von Ernst Buchholz

Der Lichthof der „mylflam“-Fabrik war brechend voll. 36 Genossen warteten darauf, Ehrennadel und Urkunde überreicht zu bekommen – mit roter Nelke, versteht sich.

Landesvorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel ließ es sich nicht nehmen, die Urkunden selbst zu überreichen und die Nadeln an die Revere zu spießen. Zudem waren die Bundestagsabgeordnete Uta Zapf und die Landtagsabgeordnete Heike Habermann erschienen. Die Gruppe Politokk mit Ruth Eichhorn sang Arbeiterlieder, als erstes „Die Gedanken sind frei“. Das war ein Aufruf.

Das anfängliche Chaos, verursacht durch den Massenandrang, konnte Moderator Markus Schenk mit Hilfe von Kay Wendelmuth bald ordnen; so nahm die Veranstaltung einen glatten Verlauf. Schäfer-Gümbel verteilte erst die Urkunden für zehnjährige Mitgliedschaft – das waren immerhin sechs Genossen. Bei der 25-jährigen waren es noch fünf: Als sie eintraten, war Helmut Kohl schon an der Macht.

Vor 40 Jahren gab es einen Boom

Vor 40 Jahren gab es einen Boom. Auf der Bühne standen 17 Menschen, darunter Ex-OB Gerhard Grandke. „Wir sind gegen die Betonköpfe in der Partei eingetreten und wollten unserem Lehrer eins auswischen“ freut er sich noch heute. Für 50 Jahre wurden vier Genossen geehrt. „Ein ganz besonderes Ereignis“, so Schäfer-Gümbel, „weil so selten“, sei es für ihn, Gusti Hoffmann und Willy Lohmiller für 60 Jahre Treue auszuzeichnen.

Es war eine gute Idee der Vorsitzenden dieser Ortsvereine, die Ehrungen zusammenzufassen und so für die Öffentlichkeit ein Stück Parteigeschichte lebendig werden zu lassen. Schließlich hat jeder Jubilar der Partei seine Leistung zur Verfügung gestellt – jeder verkörpert eine eigene Epoche.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare