Spontaner Protest gegen Maindamm-Sanierung

+

Offenbach (mad) - Beim Aufwachen am Samstagmorgen ist es Gerhard Plath in den Kopf geschossen: Da gibt es doch noch das Plakat vom Abbruch des Portfeller-Damms in Bürgel vor einigen Jahren.

„Das passt“, dachte sich Bauingenieur Plath, der ein Faible für historische Bauforschung hat und sich mit der beabsichtigten Art der Sanierung des Offenbacher Maindamms nicht so recht anfreunden kann. Was lag da näher, als das riesige Danke-Poster (das Wort „Danke“ ist darauf auch in Sütterlin verewigt) am Damm in Höhe der Herrnstraße aufzuhängen.

Mehr zum Thema Maindamm-Sanierung lesen Sie in unserem Stadtgespräch

Plath stört vor allem die geplante Spundwand vor dem Bauwerk. In den rund zwei Stunden, die er zugange gewesen sei, hätten ihn viele Passanten angesprochen, erzählt Plath. Ein Joggerin sei nach seinen aufklärenden Worten erleichtet gewesen, dass es sich nicht um ein Dankes-Plakat von Fraport gehandelt habe . . .

Experten-Infos der Planungwerkstatt Maindeich

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare