Sportabzeichen für Eisenfrau

+
Gut gelaunt lässt sich Nicole Töpfer (37) zum ersten mal von Prüfer Klaus Schürmann (69) das Deutsche Sportabzeichen abnehmen und geht damit mit gutem Vorbild voran.

Offenbach - „Auf die Plätze, fertig - hopp!“ Nicole Töpfer springt in ihr nasses Element im Waldschwimmbad auf der Rosenhöhe und krault los. Ihr Ziel am Dienstagmorgen: das Deutsche Sportabzeichen. Den „Ironman“ hat die Eisenfrau bereits mehrfach bewältigt. 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Rad- und 41,1 Lauf-Kilometern musste sie bei dieser Königsdisziplin der Triathleten in Bestform schaffen. Von Jessica Will

Ein Kilometerchen als Ausdauerbeweis erscheint dagegen wie ein Klacks für die international erfolgreiche Leistungssportlerin des EOSC Offenbach. Nicole Töpfer ist Sportprofi, Sechste war sie beim Ironman 2008 in China - und sie ist sich keineswegs zu schade, sich erstmals in ihrer Karriere für das Deutsche Sportabzeichen für jedermann prüfen zu lassen.

Im Gegenteil: Die 37-Jährige hat sich gern dazu bereit- erklärt, für diesen Leistungsnachweis im Breitensport zu werben. Es geht der Mutter eines vierjährigen Sohnes auch um ihre Vorbildfunktion, wenn sie sich medienwirksam ins Wasser des Schwimmbads ihres Vereins stürzt, um sich von EOSC-Kamerad und Prüfer Klaus Schürmann die Zeit nehmen zu lassen. „Kinder werden immer träger“, bedauert sie, und dem will sie mit ihrem Beispiel entgegenwirken.

„Das Sportabzeichen ist eine hervorragende Sache, jeder kann es ablegen, ob alt oder jung“, wirbt auch Marion Müller vom Sportbüro der Stadt Offenbach. Sie hat Promi Nicole Töpfer ohne Probleme für die Initiative gewinnen können.

Um das Deutsche Sportabzeichen zu erlangen, müssen in fünf Kategorien Mindestleistungen - in Altersstufen zwischen von 8 bis über 80 - erbracht werden. „Dabei gilt: Der Weg ist das Ziel, denn mit etwas Training ist es für jeden machbar!“, macht Marion Müller die Teilnahme schmackhaft.

Wie erwartet, schlägt Nicole Töpfer auf der Rosenhöhe zweimal in einer super Zeit an. In der Kategorie „Ausdauer“ unterbietet sie auf der 1000-Meter-Schwimmstrecke die angeforderte Zeit um fast die Hälfte, bei den 200 Metern der Kategorie „Allgemeine Schwimmfähigkeit“ sogar um einiges mehr als die Hälfte.

Schon im Kindesalter war die heutige Triathletin sportlich sehr aktiv und betrieb unter anderem Turnen, Judo, Turniertanz, Eishockey und Leichtathletik. Daher wird sie die noch ausstehenden Kategorien „Sprungkraft“ und „Schnelligkeit“ gewiss ebenfalls mit Bravour bestehen. Nach allen Prüfungen bekommt sie das Sportabzeichen in Bronze. Nach der dritten erfolgreichen Prüfung gibt es für Erwachsene Silber, beim fünften Mal Gold.

Das hat sich ein Offenbacher schon vielfach verdient: Der 80-jährige Hellmuth Rehwagen legt es in diesem Jahr zum 40. Mal ab und ist damit lebender Beweis, dass das Sportabzeichen fit hält.

Wer das Sportabzeichen in Offenbach ablegen möchte, kann sich immer montags, mittwochs und freitags zwischen 15.30 und 16.30 Uhr unangemeldet bei EOSC-Urgestein und Jugendtrainer Klaus Schürmann auf der Rosenhöhe prüfen lassen.

Kommentare