Stadion-Millionen

Was die Stadt streichen und schieben will

Offenbach - (tk) Fünf Millionen Euro fürs neue Stadion bringen die Stadtwerke auf, fünf weitere muss die Stadt aus ihrem Investitionsprogramm zusammenkratzen. Wie das gelingen soll, geht aus einem internen Papier der Verwaltung hervor, das der Redaktion vorliegt. So wird der Umbau von Marktplatz und Bieberer Straße auf die Jahre 2015 und folgende verschoben.

Das gilt auch für die Frankfurter Straße von Luisen- bis Ludwigstraße. Gestrichen werden Planungskosten für Back-, Mittelsee-, Groß-Hasenbach- und einen Teil der Herrnstraße sowie der ab 2012 vorgesehene Umbau des Kaiserleikreisels. Der Wilhelmsplatz kann über das Konjunkturprogramm des Bundes finanziert werden. Das macht zusammen 6,9 Millionen Euro. Davon müssen aber 1,4 Millionen abgezogen werden: Verschobene Projekte bedeuten auch entgangene Zuschüsse des Landes und ausbleibende Anwohnerbeiträge, die allein mit 500 000 Euro veranschlagt waren. Außer den fünf Stadion-Millionen sollen noch 540 000 Euro fürs Klingspormuseum übrig bleiben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare