Stadtradeln startet am Wochenende

Strampeln für den Klimaschutz

+
Letztes Jahr beteiligten sich mehr als 3800 Radfahrer an der Bike Night.

Offenbach - Auf Drahteseln Frankfurt erobern: Oberbürgermeister Horst Schneider will gemeinsam mit anderen Offenbacher Radlern zur Frankfurter „Bike Night“ fahren. Von Jakob Sänger 

Diese Zusage gab der Sozialdemokrat kurz vor Beginn des dreiwöchigen Stadtradelns, das am Samstag in Offenbach startet. Seit 2008 gibt es das Stadtradeln in Offenbach. Ziel ist, dass möglichst viele Bürger in der Zeit vom 6. bis zum 21. September vom Auto auf das Rad umsteigen und so Kohlendioxid einsparen. Vergangenes Jahr sind bei der Aktion 340 Offenbacher Radler in drei Wochen gut 84.000 Kilometer gefahren und verhinderten so den Ausstoß von mehr als zwölf Tonnen. Jeder der in Offenbach wohnt, arbeitet, eine Schule besucht oder einem Verein angehört, kann für die Kommune Kilometer sammeln. Außerdem kann jeder ein Team innerhalb der Kommune gründen und so mit anderen Mannschaften um Kilometer wetteifern.

„Dieses Jahr haben wir erst 83 angemeldete Teilnehmer. Da gibt es Luft nach oben. Aber wir hoffen, dass es nochmal einen ordentlichen Zuwachs gibt, ehe es am Wochenende losgeht“, sagt Koordinator Hartmut Luckner vom Umweltamt. Auch Bürgermeister Peter Schneider betont die Bedeutung der Veranstaltung: „Radfahren ist uns wichtig. Gerade weil in Offenbach im Vergleich zu anderen Städten besonders oft das Auto auf kurzen Strecken benutzt wird.“ Auch Kinder sollten die Vorteile des Radelns kennen lernen und nicht immer aufs „Mamataxi“ zurückgreifen.

Zum ersten Mal durch Offenbach

Mit laut eigenen Angaben 2500 Kilometern pro Jahr im Sattel ist Oberbürgermeister Horst Schneider wohl der aktivste Radfahrer unter den Politikern. Er will den Auftakt des Stadtradelns mitbestreiten, auch wenn er sich auf seinem E-Bike nicht vollkommen auf die eigene Muskelkraft verlassen muss. „Dieses Jahr hat man bei der Bike Night ja ein Tabu gebrochen und sogar die Autobahn gesperrt“, betont der Sozialdemokrat. Zum ersten Mal verläuft die Strecke auch durch Offenbach. Die genaue Route hält der ausrichtende ADFC noch geheim, aber es sind sowohl die A 661 als auch der Kaiserleikreisel fest eingeplant.

In den drei Wochen nach der Bike Night müssen die Teilnehmer selbst Touren planen. „Sportlicher Ehrgeiz spielt da eine Rolle“, erklärt ADFC-Vorstand Detlev Dieckhöfer aus Offenbach. „Man schreibt jeden Tag seine Kilometer auf, das motiviert. Ich habe so 100-Kilometer-Touren geschafft, was ich vorher nicht für möglich gehalten hätte.“ Beim Stadtradeln werden neben den umweltfreundlichsten Kommunen auch die aktivsten Teams und Fahrer geehrt.

Das „Anradeln“ der Bike Night in Frankfurt startet am Samstag um 18.30 Uhr vom Isenburger Schloss aus. Um 20 Uhr beginnt die Bike Night in Frankfurt auf dem Römerberg. Wer für Offenbach Kilometer beim Stadtradeln sammeln will, kann sich unter www.stadtradeln.de in wenigen Schritten im Internet anmelden.

Kommentare