Die Stehtribüne : Tradition aus hartem Beton

1 von 16
Ideell ist die Stehplatztrübine ein emotional hoch aufgeladenes Bauwerk, das ähnliche Verbindungen zu glorreicher OFC-Fußballvergangenheit herstellt wie Ehrenpräsident Waldemar Klein.
2 von 16
Ideell ist die Stehplatztrübine ein emotional hoch aufgeladenes Bauwerk, das ähnliche Verbindungen zu glorreicher OFC-Fußballvergangenheit herstellt wie Ehrenpräsident Waldemar Klein.
3 von 16
Ideell ist die Stehplatztrübine ein emotional hoch aufgeladenes Bauwerk, das ähnliche Verbindungen zu glorreicher OFC-Fußballvergangenheit herstellt wie Ehrenpräsident Waldemar Klein.
4 von 16
Ideell ist die Stehplatztrübine ein emotional hoch aufgeladenes Bauwerk, das ähnliche Verbindungen zu glorreicher OFC-Fußballvergangenheit herstellt wie Ehrenpräsident Waldemar Klein.
5 von 16
Ideell ist die Stehplatztrübine ein emotional hoch aufgeladenes Bauwerk, das ähnliche Verbindungen zu glorreicher OFC-Fußballvergangenheit herstellt wie Ehrenpräsident Waldemar Klein.
6 von 16
Ideell ist die Stehplatztrübine ein emotional hoch aufgeladenes Bauwerk, das ähnliche Verbindungen zu glorreicher OFC-Fußballvergangenheit herstellt wie Ehrenpräsident Waldemar Klein.
7 von 16
Ideell ist die Stehplatztrübine ein emotional hoch aufgeladenes Bauwerk, das ähnliche Verbindungen zu glorreicher OFC-Fußballvergangenheit herstellt wie Ehrenpräsident Waldemar Klein.
8 von 16
Ideell ist die Stehplatztrübine ein emotional hoch aufgeladenes Bauwerk, das ähnliche Verbindungen zu glorreicher OFC-Fußballvergangenheit herstellt wie Ehrenpräsident Waldemar Klein.
9 von 16
Ideell ist die Stehplatztrübine ein emotional hoch aufgeladenes Bauwerk, das ähnliche Verbindungen zu glorreicher OFC-Fußballvergangenheit herstellt wie Ehrenpräsident Waldemar Klein.

Das neue Stadion kommt - die kultige Stehtribüne auf dem Bieberer Berg, 1952 in acht Monaten von Franz Ruff erbaut, hat noch Galgenfrist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.