Erhöhung zum 1. Januar

Energieversorgung Offenbach erhöht Strompreis

Offenbach - Kunden der Energieversorgung Offenbach AG (EVO) bekommen in den nächsten Tagen Post von ihrem Versorger. Der Brief kündigt steigende Strompreise zum 1. Januar 2014 an. In der Grundversorgung „EVO Classica“ wird die Kilowattstunde um 0,9 Cent teurer.

Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3000 Kilowattstunden ergeben sich dadurch laut EVO Mehrkosten von 2,25 Euro im Monat (brutto), eine Steigerung von 2,9 Prozent.

Der Energieversorger empfiehlt seinen Kunden den Wechsel zu „EVO Clever“ oder den Ökotarif „EVO Futura“. Damit könne man gegenüber dem Grundversorgungstarif sparen. Für den ab 2014 geltenden „EVO Classica“ bedeute dies bei einem Durchschnittsverbrauch von 3 000 Kilowattstunden eine Ersparnis von bis zu 78 Euro (brutto) im Jahr. Ein EVO-Sprecher: „Wer in einen dieser Tarife wechselt, erhält zudem eine Preisgarantie auf alle von der EVO beeinflussbaren Preisbestandteile bis 30. Juni 2015.“ Weitere Informationen zu den Stromtarifen sind unter der kostenfreien Service-Nummer 0800/8004647 erhältlich.

Als Grund nennt die EVO vor allem die Erhöhung der staatlichen Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Sie allein steigt für das Jahr 2014 netto um rund einen Cent pro Kilowattstunde. Darüber hinaus erhöhen sich die Kosten des Netzbetreibers sowie die staatliche Kraft-Wärme-Kopplungs-Umlage. Sie schafft einen Ausgleich für die höheren Kosten, die Blockheizkraftwerksbetreibern bei der Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung entstehen.

Dabei wird von dem EVO-Sprecher betont, dass nur durch intensive Bemühungen auf dem Beschaffungsmarkt ein noch höhererer Strompreisanstieg in der Grundversorgung verhindert werden konnte.

psh

Wie sicher ist unsere Stromversorgung?

Wie sicher ist unsere Stromversorgung? Fragen & Antworten

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare