Strafanzeige wegen Bilanz des Klinikums

+

Offenbach - Angesichts der dramatischen Entwicklung des Klinikums hat sich Ute Klein zu einem spektakulären Schritt entschieden: Die seit 1976 am Klinikum beschäftigte Obertshausenerin hat mit Datum vom 4. Dezember Strafanzeige gegen Oberbürgermeister Horst Schneider sowie die seit 2005 Verantwortlichen fürs Offenbacher Krankenhaus gestellt.

„Wegen des Verdachts der Untreue und der Bilanzfälschung sowie der unterlassenen Sorgfaltspflicht gegenüber Mitarbeitern des Klinikums“, wie es im Schreiben an die Staatsanwaltschaft heißt.

Nachdem sie am Mittwoch ihren Schritt im Klinikum öffentlich gemacht und um Unterstützung geworben habe, seien ihr bis gestern bereits 30 zustimmende E-Mails zugegangen, berichtet Ute Klein. Wer sich ihr und der Strafanzeige anschließen möchte, kann sie kontaktieren unter ute.obertshausen@web.de.

Alles zum Klinikum Offenbach lesen Sie im Stadtgespräch

Bereits Ende November hat Ute Klein OB Schneider angeschrieben und ihn vor dem Hintergrund, dass die Klinikums-Beschäftigen bislang 24 Millionen Euro zur Sanierung beigetragen hätten, um den Nachweis in Form vom Bilanzauszügen gebeten, was mit dem Geld geschehen sei. Schneider hofft in seiner Antwort vom 10. Dezember unter anderem darauf, dass der „Verkaufsprozess das Klinikum bald wieder in ruhiges Fahrwasser führt“. Zu Beantwortung weiterer Fragen habe er das Schreiben an Klinikdezernent Peter Schneider weitergeleitet.

mad

Kommentare