Studie in Auftrag

Von Frankfurt nach Offenbach – Fährt in Zukunft eine Straßenbahn?

Frankfurt und Offenbach wollen gemeinsam mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) prüfen, ob es künftig wieder eine Straßenbahn von Frankfurt nach Offenbach geben kann.
+
Frankfurt und Offenbach wollen gemeinsam mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) prüfen, ob es künftig wieder eine Straßenbahn von Frankfurt nach Offenbach geben kann. (Symbolbid)

Die Straßenbahn aus Frankfurt könnte bald wieder durch Offenbach fahren. Die Planungen dafür laufen bereits.

Update vom Dienstag, 09.03.2021, 12.53 Uhr: Nachdem sich Frankfurt und Offenbach über eine Machbarkeitsstudie einer Straßenbahn zwischen den beiden Städten geeinigt haben, freut sich auch der Frankfurter Verkehrsdezernent über diese Nachricht. „Das ist eine Sternstunde der regionalen Zusammenarbeit: Frankfurt und Offenbach rücken näher zusammen“, sagte Klaus Oesterling.

Die Machbarkeitsstudie, die Frankfurt, Offenbach und der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) gemeinsam in Auftrag geben wollen, soll herausfinden, ob es zu einer Wiedereinführung der Straßenbahn in Offenbach kommt und ob diese an das Frankfurter Netz angebunden werden kann.

Straßenbahn könnte künftig wieder von Frankfurt nach Offenbach fahren

Konkret geht es um die Verlängerung der eingestellten Straßenbahnlinie 16 von der Frankfurter Stadtgrenze in die Offenbacher Innenstadt. „Ich habe die Rücknahme der 16 von der Offenbacher Innenstadt zur Stadtgrenze immer für einen Fehler gehalten“, sagte Oesterling. „Die Oberräder und die Sachsenhäuser müssen jetzt auf der relativ kurzen Strecke unnötig umsteigen, was die Verbindung unattraktiv macht“

Von Frankfurt nach Offenbach – Fährt in Zukunft eine Straßenbahn?

Erstmeldung vom Montag, 08.03.2021, 16.21 Uhr: Offenbach – Fahren die Straßenbahnen aus Frankfurt bald auch in Offenbach? Gut möglich, auch wenn es noch einige Jahre dauern dürfte. Zumindest aber scheint die Idee konkrete Formen anzunehmen, wie aus einer Mitteilung der Stadt Offenbach hervorgeht.

Demnach einigten sich die Stadt mit der Stadt Frankfurt und des Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) darauf, eine Machbarkeitsstudie zu erweitern. Wie Offenbachs Verkehrsdezernent Paul-Gerhard Weiß und Mobilitätsdezernentin Sabine Groß sagten, soll eine bereits von der Stadt Frankfurt gestartete Studie zur Verlängerung der Frankfurter Straßenbahnlinien auch Varianten durch Teile des Offenbacher Stadtgebietes untersuchen. Die entstehenden Mehrkosten von 140.000 Euro teilen sich die Partner.

Straßenbahn in Offenbach: Anbindung von Hauptbahnhof und Bürgel

„Diese Vereinbarung ist ein wichtiger Meilenstein für die Offenbacher Verkehrsplanung, weil nach vielen Äußerungen zu diesem Thema nun konkret gehandelt wird, indem eine Machbarkeitsstudie erstellt wird“, teilte Mobilitätsdezernentin Sabine Groß mit. Seit August 2019 würden die Gespräche bereits laufen, wie Groß sagt.

Konkret geht es um die Prüfung einer Anbindung der Innenstadt und des Hauptbahnhofs Offenbach, aber auch der Stadtteil Bürgel steht im Fokus. „Für Bürgel sehen wir die Notwendigkeit, den Stadtteil künftig besser an den ÖPNV anzubinden. Den Verkehrsplanern war es deshalb wichtig, solche Optionen mit in den prüfenden Blick zu nehmen, auch wenn man bei einem solchen Entwurf sicher noch weit in die Zukunft schaut“, sagt Weiß.

Straßenbahn in Offenbach: Klimaziele im Blick

Der Hauptbahnhof Offenbach soll allein schon in die Überlegungen einbezogen werden, damit mehr Menschen auf Busse und Bahnen umsteigen und dadurch die Klimaziele erreicht werden. Auch deshalb ist neben der Innenstadt Bürgel als weiterer Bereich für eine mögliche Straßenbahnanbindung auserkoren worden. „Schon heute ist Bürgel stark durch den Autoverkehr belastet. Deshalb war es mir wichtig, dass wir nicht nur die Anbindung einer Trasse prüfen, die im wesentlichen Fechenheim und Oberrad miteinander verbindet, sondern auch wesentliche Bereiche unserer Stadt umfasst“, sagt Groß.

Am 18. April 1884 fuhr erstmals eine Straßenbahn (mit Holzrädern) der damaligen Frankfurt-Offenbacher Trambahn-Gesellschaft (FOTG) von der Alten Brücke in Frankfurt bis zum Mathildenplatz in Offenbach. Die damals „Knochenmühle“ genannte Straßenbahn ist schon längst Vergangenheit. Seit dem 1. Juni 1996 verkehrt die Nachfolgelinie der ersten Tram zwischen Frankfurt und Offenbach, die Straßenbahnlinie 16, nur noch bis zur Stadtgrenze. Die Fahrgäste müssen umsteigen, für viele ist das zu umständlich. 

Bürger fordern Rückkehr zur Straßenbahn-Verbidung Frankfurt-Offenbach

Sowohl im Frankfurter Osten als auch in Offenbach sind zuletzt immer wieder Forderungen nach einer Rückkehr zur Verbindung zwischen den beiden Städten per Straßenbahn laut geworden. Die Planungen stehen allerdings noch am Anfang. Bis tatsächlich wieder eine Straßenbahn von Frankfurt aus über die Offenbacher Stadtgrenze fährt, dürfte noch viel Wasser den Main herunter fließen. (Erik Scharf)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare