Streifen-Van gegen BMW

+
Zweimal Totalschaden: Ein Polizei-Vito und ein 5-er BMW sind nach dem Zusammenstoß nur noch Schrott.

Offenbach - (tk) Es habe schon oft an der Kreuzung gekracht, aber einen solchen Schlag habe er noch nie gehört. Nachbar Ernst A. Unold ist am Sonntagmittag Ohrenzeuge eines spektakulären schweren Unfalls an der Ecke Frankfurter Straße/August-Bebel-Ring gewesen.

Ermittelt wird von der Frankfurter Polizei: Eines der beiden beteiligten Fahrzeuge war ein Streifenwagen des 2. Offenbacher Reviers.

Eine 28-jährige Beamtin liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Der Fahrer (ebenfalls 28) des Streifen-Van blieb unverletzt. Leichte Blessuren trug der 38-jährige Fahrer eines BMW 525 davon: Gegen diesen war der Streifenwagen mit voller Wucht geprallt.

Wie erste Ermittlungen ergaben, war das Polizeifahrzeug gegen 11.50 Uhr während einer Alarmfahrt mit eingeschaltetem Sondersignal (Blaulicht, Martinshorn) auf dem August-Bebel-Ring zum Dreieichring unterwegs. Auf der Kreuzung stieß er mit dem aus Richtung Frankfurt kommenden BMW zusammen. Dieser wurde durch die Wucht der Kollision von der Straße gegen eine Fußgängerampel am Straßenrand geschleudert.

Die Kreuzungs-Ampel war nach Angaben des Frankfurter Polizeisprechers Karlheinz Wagner eingeschaltet. Für wen sie Rot oder Grün zeigte, steht noch nicht fest. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der sich auf zusammen 110 000 Euro belaufen soll.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare