Retro: Es kommt alles wieder

Mode Bilder früher
1 von 6
Der Freund und spätere Ehemann sitzt einsam in der Kaserne, also geht die 18-jährige Marianne im Jahr 1968 zu einem Fotografen, um ein Geschenk für den Verehrer in der Ferne knipsen zu lassen. Aber was anziehen? Den schicken Mini-Faltenrock fürs Wochenende natürlich!
Mode Bilder früher
2 von 6
Aber nicht nur schwarz-weiß war damals angesagt, auch der Marlene Dietrich-Look hat die Mode geprägt, wie Mannequin Karin zeigt.
Mode Bilder früher
3 von 6
August, 1971: Der 22-Jährige Hans-Friedrich (Mitte) war auf Durchreise in Paris und hat sich aus der Mode-Hauptstadt sein sommerliches Outfit mitgebracht: ein Jacket, bedruckt mit blauen und roten Sternen, sowie die dazu passende, weiße Hose mit Schlag. Farblich perfekt dazu abgestimmt sind die weißen Sandalen und die roten Socken.
Mode Bilder früher
4 von 6
Die Röhrenjeans der 17-jährigen Ricarda eigneten sich schon 1971 als modisches und vor allem praktisches Outfit für die Wanderung im Österreich-Urlaub.
Mode Bilder früher
5 von 6
Und auch die Karohemden von Ricarda und Cornelia sind keine modische Neuschöpfung. Im Sommer 1977 waren sie der Renner, genauso wie die stylische Brille mit den großen runden Gläsern. Kaum zu erkennen, aber ein beachtenswertes Detail: An der Brust von Ricarda prangt der auch heute wieder gern getragene Anti-Atomkraft-Button.
Mode Bilder früher
6 von 6
Kurz, kürzer, Mini: Die 14-jährige Susanne trägt stolz ihr Muster-Minikleid auf einer Ferienfreizeit 1970. Kniestrümpfe durften zu dieser Zeit nicht fehlen. Und auch heute tragen Mode-Mutige wieder die langen Strümpfe.

„Es kommt alles wieder“, wusste schon die Großmutter. Die Mitglieder der Szene-Redaktion haben in den Fotoalben der Eltern geblättert und nach den modischen Beweisen gesucht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion