Tödlicher Unfall

Suche nach Todesfahrer ausgeweitet

Offenbach - Bei der Suche nach dem Pizzafahrer, der für den Tod des 17-jährigen Rollerfahrers Alex R. verantwortlich ist, tappt die Polizei immer noch im Dunkeln. Von Matthias Dahmer

Die Ermittlungen gestalteten sich aufgrund der Größe der potenziellen Täterkreises schwieriger als zunächst angenommen, sagt Polizeisprecher Henry Faltin.

Der 17 Jahre alte Alex R. aus Bürgel war am 12. August gegen 21.25 Uhr auf der Offenbacher Straße in Höhe des Allessa-Geländes von einem bislang unbekannten Fahrer eines Lieferservices, dem ein Überholmanöver missglückte, von der Fahrbahn gedrängt worden. Er stürzte mit seinem Roller und erlag wenig später seinen Verletzungen. Der Unfall hatte in der Stadt Trauer, Entsetzen und Wut auf den Todesfahrer ausgelöst. Ein Holzkreuz, Kerzen und unzählige Blumen an der Unfallstelle zeugen bis heute von der großen Anteilnahme am Tod des Schülers.

Bilder von der Unfallstelle

Rollerfahrer (17) stirbt bei Überholmanöver

Fast drei Wochen nach der Tat ist das Ermittlungsteam der Offenbacher Polizei noch nicht sehr viel weiter. Es seien ungewöhnlich viele Hinweise eingegangen, denen man allen nachgehe, so Polizeisprecher Faltin. Aufgrund der Zeugenaussagen zum Fahrzeug könne der Kreis der Verdächtigen nicht wie zunächst angenommen auf Pizzaboten beschränkt werden. Es seien auch andere Essenlieferanten in Offenbach und Umgebung in Betracht zu ziehen. Zwar würden die Fahrtenbücher und Bestell-Listen aller in Frage kommenden Betriebe geprüft, doch könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Fahrer das Firmenfahrzeug zur Tatzeit privat genutzt habe, was die Suche weiter erschwere, erläutert Faltin.

Lesen Sie zudem:

Polizei sucht Verursacher - war es ein Pizza-Lieferant?

Rollerfahrer (17) stirbt bei Überholmanöver

Er appellierte an den Verursacher des tödlichen Unfalls, sich mit Blick auf die spätere juristische Bewertung der Tat freiwillig der Polizei zu stellen.

Rubriklistenbild: © Georg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare