Tandemclub startet in die Saison

Offenbach (op) - Rund 126 Tandems, die in die Hauptstadt radeln – das wird der Höhepunkt der Sommersaison des Tandemclubs Offenbach.

Los geht es an Pfingsten, wenn fünf Tandems des Offenbacher Clubs für Blinde, Sehbehinderte und deren Freunde nach Berlin starten. Anlass des Ereignisses ist das 100-jährige Bestehen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbands. Gemäß dem Motto „Gemeinsam geht alles!“ treffen die Tandem-Teams am 31. Mai in Berlin ein. Die Teilnehmer der Sternfahrt kommen aus Deutschland, den Niederlanden, Polen, Russland und Tschechien. Am 1. Juni fahren alle Tandems gemeinsam auf einer 50 Kilometer langen Strecke durch die Straßen der Hauptstadt. Die Offenbacher vertreten als einziges Team die hessischen Tandemvereine.

Dafür muss trainiert werden. Denn nur wenige Tandems fahren das ganze Jahr hindurch. Für die meisten bietet der Start der Sommersaison mit der Sonntagsfahrt am nächsten Sonntag, 22. April, Gelegenheit, sich wieder an den Fahrradsattel zu gewöhnen.

Wer neugierig geworden ist, kann sich auf der Internetseite des Clubs informieren und Kontakt aufnehmen.

Blinde und Sehbehinderte der Region können dank des Tandems ihre Mobilität auf die waldreiche Offenbacher Umgebung erweitern. Mit dem sehenden Partner am Lenker, halten sich Sehende und Nichtsehende gleichermaßen fit. Die Clubmitglieder und ihre Freunde treffen sich regelmäßig jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat; im Winter zum Wandern und im Sommer zum Radeln. Zusätzlich gibt es das ganze Jahr hindurch meist wöchentliche Feierabendfahrten sowie etwa einmal im Monat größere Tandemfahrten von mehr als 80 Kilometer Länge.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare