CDU stürzt ab, SPD stärkste Kraft

Kommunalwahl in Offenbach: Tansania vor dem Aus

Alle Hände voll zu tun: Im Rathaus begann am Sonntag die Auszählung der Stimmzettel.
+
Alle Hände voll zu tun: Im Rathaus begann am Sonntag die Auszählung der Stimmzettel.

Wenn auch sonst alles vom Wahlsonntag als vorläufig zu betrachten ist, eines steht schon fest: Die Kommunalwahl 2021 wird in Erinnerung bleiben.

Offenbach – Wegen der Corona-Pandemie wurde nicht nur der Wahlkampf, auch die Verkündung der Auszählungsergebnisse ins Internet verlegt: Und selbst wenn es vorerst nur Trendergebnisse sind, da nur die Listenstimmen ausgezählt wurden, lässt sich schon eine bestimmte Richtung erkennen.

Und diese Richtung dürfte vor allem bei der SPD für Jubel sorgen, während die CDU aller Voraussicht nach stark Federn lassen muss und sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit erfolgreichen Grünen um Platz Zwei liefert. Die SPD kann ihr Ergebnis von 2016 halten und bleibt stärkste Kraft, legt sogar zu. Wobei freilich zu beachten gilt, dass mehr als die Hälfte der Wähler kumuliert und panaschiert hat und somit in den kommenden Tagen noch ein wenig Bewegung in die Platzverteilung kommen kann.

Kommunalwahl in Offenbach: Wahlbeteiligung bei 35,6 Prozent

Erfreulichste Nachricht des Abends: Mit rund 35,6 Prozent liegt die Wahlbeteiligung etwas höher als 2016 – von einer zufriedenstellenden Beteiligung ist das zwar immer noch entfernt, doch angesichts der Corona-Pandemie hätte das Ergebnis auch deutlich schlechter ausfallen können.

Sollte sich das Trendergebnis bestätigen, steht die bisherige Tansania-Koalition vor dem Aus: Ihr würden genau zwei Sitze fehlen, da die CDU wohl vier eingebüßt hat. Selbst mit dem einen Sitz der Piraten hätte die Koalition genau einen Sitz zu wenig.

Auch wenn alle Parteienvertreter nach Verkündung der ausgezählten Listenstimmen die Vorläufigkeit des Ergebnisses betonen, lassen sich doch daraus einige Entwicklungen ableiten: Die SPD konnte gegen sämtliche Trends einen leichten Zuwachs verzeichnen, die CDU stürzte wie auch sonst in Hessen ab und die Grünen gewannen hinzu – wenn auch nicht so stark wie in anderen hessischen Großstädten. Während sie in Frankfurt oder Darmstadt stärkste Kraft sind, müssen sie sich in Offenbach vorerst noch mit dem dritten Platz begnügen.

Kommunalwahl 2021: SPD in Offenbach hat offenbar aus Fehlern gelernt

Aus ihren Fehlern von 2016 hat die SPD offenbar gelernt und zeigt sich ungewohnt demütig in der Pressekonferenz. Vorsitzender Christian Grünewald betont, dass man „auf Augenhöhe“ mit den übrigen Parteien verhandeln möchte. Bei der CDU liegen dagegen die Nerven blank: „Es sind nicht einmal die Hälfte der Stimmen ausgezählt“, meint Parteichef Andreas Bruszynski. Dass man in Offenbach wie auch hessenweit Stimmen verloren habe, möchte er daher nicht gelten lassen und hofft auf die Wahlzettel mit kumulierten und panaschierten Stimmen.

Bei den Grünen herrscht Freude über den Zugewinn vor, und es werden auch erste Fühler in Richtung Koalitionsverhandlungen ausgestreckt. „Wir freuen uns, wenn wir an den Gesprächen beteiligt werden“, sagt Birgit Simon vom Parteivorstand.

Wesentlich forscher zeigen sich die Liberalen: Es gelte, ein Bündnis von SPD, Grünen und Linken zu verhindern, sagt Oliver Stirböck, der auch nicht an Kritik an Tansania-Partner CDU spart. Dass „Teile der Koalition“ ständig den Oberbürgermeister angegriffen hätten, habe letztlich diesen gestärkt. Das gute Ergebnis sei somit vor allem der Beliebtheit des Oberbürgermeisters geschuldet – der, obgleich auf Listenplatz Eins freilich nicht auf sein Amt verzichten wird, um sein Mandat anzutreten. Zwar würden die Liberalen die bestehende Koalition fortsetzen, doch nur unter der Bedingung, dass der OB und dessen Partei stärker eingebunden würden, gibt Stirböck die Richtung vor.

Kommunalwahl in Offenbach: An der FDP führt wohl kein Weg vorbei

Tatsächlich könnte, sollte die weitere Auszählung das Ergebnis bestätigen, an der FDP kein Weg als Mehrheitsbeschafferin für ein SPD-Grünen-Bündnis vorbeiführen. Rechnerisch wäre auch ein Bündnis von SPD, CDU und FDP möglich, doch ob die Offenbacher Christ- und Sozialdemokraten ihre Zwistigkeiten überwinden können, ist fraglich.

Freude bei den Freien Wählern über den voraussichtlichen Zugewinn eines Sitzes, während die AfD ihr Ergebnis von 2016 ungefähr halten konnte und jeweils ein Vertreter von PARTEI und Bündnis Innovation und Gerechtigkeit neu ins Parlament einziehen. (Von Frank Sommer)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare