Er flüchtete nach einem Auffahrunfall

Mysteriös: Taxifahrer tot im Hinterhof aufgefunden

+

Offenbach - Ein 47 Jahre alter Taxifahrer ist tot in einem Hinterhof in der Goethestraße aufgefunden worden. Der Mann flüchtete zuvor nach einem Verkehrsunfall in Offenbach.

Ein ungewöhnlicher Fall beschäftigt die Offenbacher Polizei: Heute Morgen gegen 8.40 Uhr passierte im Bereich Goethestraße/Goethering ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein Taxi streifte dabei laut Polizei aus bislang ungeklärter Ursache zunächst einen Wagen und prallte dann in das Heck eines vorausfahrenden Autos. Der 35-jährige Fahrer dieses Wagens sowie ein achtjähriges Kind im Taxi wurden leicht verletzt. Der Vater des Kindes, der ebenfalls im Taxi saß, blieb unverletzt. Vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete der Taxifahrer jedoch in großer Eile von der Unfallstelle.

Timothy Giese, Sprecher des Polizeipräsidiums Südosthessen, berichtet auf Anfrage: „Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Mann zunächst nicht aufgefunden werden. Gegen 10.30 Uhr entdeckte dann ein Hausmeister etwa 600 Meter entfernt im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Goethestraße eine leblose Person. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.“ Dabei handelte es sich um den geflüchteten Taxifahrer. Derzeit ist noch unklar, warum der Taxifahrer Unfallflucht beging. „Wir können derzeit nur spekulieren; es könnte einen medizinischen Hintergrund geben oder es war Panik. Auch die Todesursache des gebürtigen Italieners ist noch unbekannt. Wir müssen das Gutachten der Sachverständigen und die Obduktion durch die Gerichtsmedizin abwarten“, sagte Polizeisprecher Giese. Am Ende bleibt auch die Frage, ob man das Leben des Taxifahrers noch hätte retten können, wenn er sich nicht im Eiltempo vom Unfallauto entfernt hätte. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Die wichtigsten Notruf-Nummern

dr/psh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion