Tod mit 62: Trauer um Benno Seip

Offenbach - Bestürzung nicht nur im sozialdemokratischen Lager: Winfried Seip, besser bekannt als Benno, ist überraschend am Dienstagmorgen gestorben. Er wurde 62 Jahre alt.

Benno Seip (2001)

Bis in die frühen 2000er Jahre war der 1957 nach Offenbach gekommene gebürtige Frankfurter eine prägende Figur der Kommunalpolitik und der städtischen Gesellschaften.

Nach dem Leibniz-Abitur 1970 studierte er Wirtschaftswissenschaften, lehrte an der Schillerschule. Der Stadtverordnetenversammlung gehörte Seip von 1977 bis 1990 an, davon die letzten fünf Jahre als SPD-Fraktionschef. Mit 39 wechselte er als zweiter Geschäftsführer an die Spitze der Gemeinnützigen Baugesellschaft Offenbach (GBO).

Das Ende von Seips Offenbacher Karriere begann 2001, als er anonym beschuldigt wurde, beim Bau seines Rumpenheimers Hauses Handwerkerleistungen nicht korrekt abgerechnet zu haben. Als die Staatsanwaltschaft ermittelte, stellte ihn die Stadt als GBO-Chef frei. 2003 verurteilte ihn ein Gericht wegen Vorteilseinnahme, 2004 sprach ihn die Berufungsinstanz frei. In den letzten Jahren war Familienvater Benno Seip für die WISAG-Gruppe von Claus Wisser tätig.

tk

Rubriklistenbild: © Archiv/Privat

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion