Kunst in Bieber

Stiller Ort als Kunstobjekt

+
Ein echter Hingucker ist das umgestaltete WC-Häuschen für Busfahrer.

Bieber (vs) - Wer in den vergangenen Tagen an der Haltestelle Bieber-Bahnhof vorbeigekommen ist, hat sich sicher gewundert, warum dort ein Mini-Bus der Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) ständig steht.

Erst bei näherem Hinsehen ist zu erkennen: Es handelt sich um ein WC-Häuschen, im Auftrag der OVB von der Firma artmos4 umgestaltet.

Hintergrund: Nach dem Verkauf des Bahnhofsgebäudes standen die WC-Anlagen nicht mehr für die Busfahrer zur Verfügung. Zunächst diente ein Chemie-WC als Übergangslösung. Nun dürfen sich Busfahrer und Passanten über ein neues WC-Häuschen im Kleid eines „OVB-Minis“ an der Endhaltestelle der Buslinie 104 in Bieber freuen.

Mehr zu artmos4 in Offenbach:

OFC-Stadion: Fan-Graffito ist fertig

Marcus Dörr erinnert an den größten OFC-Triumph

Sprühen „wie beim Jazz“

Die Firma artmos4 aus Offenbach, die unter anderem auf Spray-Kunst spezialisiert ist, hat bislang vier solcher WC-Anlagen für die Busfahrer der OVB kreativ gestaltet. Eins befindet sich in Rumpenheim an der Haltestelle Biebernseeweg, ein weiteres in Bieber an der Flurstraße, für das dritte sprühten die Profis in Markwald. Gebaut wurden die Häuschen ausschließlich zur Benutzung für Busfahrer. Um die schmucklosen Toilettenhäuschen aufzupeppen, wurden die Graffitikünstler für kreative Designs engagiert. Neben dem Busmotiv können die Fahrer nach langer Tour eine Mohnblumenwiese, ein klassisches Design mit Herz in der Tür und ein Strandpanorama bewundern.

Kommentare