Offenbacher Kripo fasst bundesweit aktives Gauner-Trio

Offenbach/Frankfurt (cor) - Spezialkräfte der Polizei haben gestern Nachmittag drei Verdächtige festgenommen, denen die Ermittler Betrug in 31 Fällen vorwerfen. Das Trio soll bundesweit zugeschlagen und dabei gut 118.000 Euro zur Seite geschafft haben. 

Nach wochenlangen Ermittlungen kam die Fahndungs-Gruppe "Sokrates" der Offenbacher Kripo den beiden Frauen und dem Mann auf die Schliche. Die Handschellen klickten nun in einem Frankfurter Schnellrestaurant.

Bei anschließenden Durchsuchungen konnten Einsatzkräfte 29.000 Euro sicherstellen, die bereits einem Betrug vom selben Tag in Backnang bei Stuttgart zugeordnet werden konnten. Die Ermittler werfen den Verdächtigen zwischen 19 und 48 Jahren vor, in mindestens 31 Fällen, im Zeitraum September bis November, gut 118.000 Euro ergaunert zu haben.

Mit der sogenannten "Enkeltrickmasche", bei der dem Opfer ein nahes Verwandtschaftsverhältnis vorgespielt wird, sollen sie zumeist älteren Menschen viel Geld abgeknöpft haben. Die Gruppierung war wohl bundesweit aktiv - so werden dem Trio Taten in Hessen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und dem Saarland vorgeworfen.

Richtig ins Laufen kamen die Ermittlungen nach einem Enkeltrick Mitte September in Birstein. Hier sollen die Beschuldigten einer 86-jährigen Frau 16.000 Euro abgeknöpft haben. Die mutmaßlichen Betrüger werden dem Ermittlungsrichter heute vorgeführt.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare