Urteil kommende Woche erwartet

Sanel M.: „Schlimmster Fehler meines Lebens“

+

Darmstadt/Offenbach - Der Angeklagte Sanel M. hat im Prozess um den gewaltsamen Tod von Tugce den Schlag gegen die Studentin als „schlimmsten Fehler“ seines Lebens bezeichnet.

Alles zum Fall Tugce lesen Sie auf unserer Top-Themenseite

„Ich kann nur sagen, dass es mir leidtut“, sagte er am Freitag vor dem Landgericht Darmstadt nach den Plädoyers von Anklage, Nebenklage und Verteidigung. Egal, was bei dem Verfahren herauskomme, er müsse damit leben, dass wegen ihm ein Mensch tot sei. „Ich kann das nie wieder gut machen“, sagte er. Die Anklage hatte für den 18-Jährigen eine Jugendstrafe von drei Jahren und drei Monaten gefordert. Einer der insgesamt drei Verteidiger sprach sich für ein Jahr auf Bewährung aus, ein anderer für eine Bewährungsstrafe, ohne ein genaues Strafmaß zu nennen. Sanel M. steht wegen des Vorwurfs der Körperverletzung mit Todesfolge vor Gericht. Er soll der Lehramts-Studentin so heftig ins Gesicht geschlagen haben, dass sie stürzte und wenige Tage später starb. Das Urteil könnte am kommenden Dienstag (16. Juni) fallen.

Bilder zum Tugce-Prozess in Darmstadt

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion