Nur über Umwege nach Fechenheim

„Einschwimmen“ der Carl-Ulrich-Brücke

+
Bild von der Großbaustelle in Offenbach. Weitere Motive in der Bildergalerie.

Offenbach - Seit gestern laufen die Arbeiten zum Einschwimmen der neuen Carl-Ulrich-Brücke. Auf beiden Mainseiten ziehen diese viele Neugierige an, die beim Bewegen des Kolosses zusehen.

Zunächst hatten Kräne das 150 Meter lange Mittelstück auf im Main schwimmende Pontons gelegt. Heute wird die Stahlkonstruktion mit Hilfe von Seilwinden im Fluss gedreht und neben die alte Brücke geschoben. Erst im Spätherbst kommt die komplette Neukonstruktion in ihre endgültige Position. Bis dahin bleibt die alte Carl-Ulrich-Brücke in Betrieb. Seit heute ist sie wegen der Arbeiten jedoch für den Verkehr gesperrt. Noch bis 20 Uhr müssen Autofahrer, Fußgänger und Busse Umwege in Kauf nehmen.

Auch der Schiffsverkehr auf dem Main ruht in dieser Zeit. Das neue, rund 17 Millionen Euro teure Bauwerk wird insgesamt mehr als 230 Meter lang. Ende 2014 soll es für den Verkehr freigegeben werden. Nach Angaben von Hessen Mobil kann die Brücke von höchstens 18.600 Auto pro Tag befahren werden.

Neue Carl-Ulrich-Brücke schwimmt

Neue Carl-Ulrich-Brücke schwimmt

Großbaustelle Carl-Ulrich-Brücke

Großbaustelle Carl-Ulrich-Brücke

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare