Zwei Unfälle im Stadtgebiet

Auto kippt auf Seite, Fahrerflucht mit Plattfuß

Offenbach - Zwei Unfälle von gestern beschäftigen derzeit die Polizei. Zum einen kippt ein Auto auf die Seite, zum anderen flüchtet ein Autofahrer nach einem Unfall - mit einem Plattfuß am eigenen Wagen.

Ein auf der Seite liegendes Auto und etwa 14.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls gestern Mittag auf der Kreuzung Odenwaldring/Schubertstraße. Gegen 12.15 Uhr wollte dort der 54-jährige Autofahrer auf der zuletzt genannten Straße die Kreuzung in Richtung Lauterborn überqueren. Da laut Angaben der Polizei zu dieser Zeit Wartungsarbeiten an der Ampel durchgeführt wurden, war diese ausgeschaltet und die Vorfahrt - wie in solchen Fällen üblich - durch die vorhandenen Verkehrszeichen geregelt. Just als der Offenbacher die Kreuzung überfuhr, kam von der Waldstraße ein 71-jähriger Autofahrer.

Der vorfahrtberechtigte 71-Jährige prallte mit seinem Wagen gegen das Auto des Offenbachers - der Wagen des 54-Jährigen kippte um. Der Offenbacher gab später der Polizei gegenüber an, er habe den herannahenden Wagen wegen einer für die Ampel-Arbeiten auf der Straße stehende und entsprechend abgesicherte Arbeitsbühne nicht gesehen. Daher bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen unter 069/8098-5200.

Zudem kam es gestern Abend zu einem Unfall mit Fahrerflucht: Aus Richtung Bieberer Berg fuhr ein Autofahrer, der gegen 21.35 Uhr auf der Seligenstädter Straße zwei geparkte Autos touchierte und anschließend in Richtung Waldhof flüchtete. Anwohner hörten einen lauten Knall und sahen den silbergrauen Wagen, der höchstwahrscheinlich ein Mercedes der A-Klasse war, mit ausgeschaltetem Licht davonfahren. Es entstand ein Schaden von 6000 Euro. Die Zeugen berichteten weiter, dass sich der Wagen durch den Unfall offensichtlich einen Plattfuß geholt hatte. Die Beamten bitten um weitere Hinweise unter 069/8098-5100.

Das droht Verkehrssündern bei einer Unfallflucht

dani

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion