Unfall an Haltestelle Marktplatz

Notbremsung rettet Leben: S-Bahn-Sturz mit 1,6 Promille

+
Ein Leserfoto von der Unfallstelle.

Offenbach - Große Aufregung in der S-Bahn-Station Marktplatz: Am Samstag ist gegen 18 Uhr eine Person kopfüber in die Gleise gestürzt. Eine Lokführerin verhinderte Schlimmeres.

Die Bundespolizei hat weitere Details zu dem S-Bahn-Unfall veröffentlicht. Der 43-Jährige Kahler zog sich schwere Kopfverletzungen und Knochenbrüche zu, als er gegen 18 Uhr kopfüber in die Gleise der S-Bahnstation Marktplatz stürzte. Nach den bisherigen Ermittlungen der Bundespolizei hatte der Mann, der mit 1,6 Promille unter Alkoholeinfluss stand, an der Bahnsteigkante das Gleichgewicht verloren. Die Lokführerin einer einfahrenden S8 hatte den Sturz beobachtet und sofort eine Notbremsung eingeleitet. Der schnellen Reaktion der Lokführerin ist es wohl zu verdanken, dass der Mann nicht überrollt wurde. Die Station war bis 19.42 Uhr gesperrt, bei 26 S-Bahnen kam es zu teils erheblichen Verspätungen. (mk)

Polizei: "Schlimmster Unfall seit Jahren"

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion