Nach Unfall auf der Unteren Grenzstraße

Ermittlern liegen erste Hinweise zum Fluchtfahrzeug vor

+
Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei sicherten die Unfallstelle sofort ab. Weitere Motive finden sie in der Bildergalerie.

Offenbach - Nach dem schlimmen Unfall in der Unteren Grenzstraße in Offenbach sind bei der Polizei erste Hinweise auf das Fluchtfahrzeug des Verursachers eingetroffen. Dennoch bitten die Beamten weiter um Zeugen.

Es war kein Transporter, sondern eine weiße Sattelzugmaschine - diesen ersten Hinweis hat die Polizei zum mutmaßlichen Verursacherfahrzeug vorliegen, das gestern Vormittag auf der Unteren Grenzstraße in Offenbach einen Opel Corsa rammte. Eine 28 Jahre alte Offenbacherin und ein 44-jähriger Offenbacher waren beide mit ihren Fahrzeugen auf der Unteren Grenzstraße unterwegs. Plötzlich wurde der Opel Corsa des 28-Jährigen etwa in Höhe der Hebestraße von der weißen Sattelzugmaschine touchiert. Wie die Polizei heute berichtete, wurde der Kleinwagen durch den Anstoß auf die Gegenfahrbahn gedrückt und dort vom entgegenkommenden Golf des 44-jährigen Offenbachers gerammt worden. Beide Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt.

Der Verursacher in der Sattelzugmaschine fuhr dennoch in Richtung der Tankstellen-Kreuzung einfach weiter und bog dann links auf die Bieberer Straße in Richtung Stadion ab. Das weiße Fahrzeug müsste nach Ansicht der Polizei im Frontbereich ebenfalls beschädigt sein. Die zwei Autos der Schwerverletzten wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 7000 Euro. Wer Hinweise auf die gesuchte Sattelzugmaschine oder deren Fahrer geben kann, soll sich bei der Polizei unter 069/8098-5100 oder 06183/91155-0 melden.

Unfall auf der Unteren Grenzstraße: Bilder

Auch Ende Februar kam es auf der Unteren Grenzstraße zu einer Unfallflucht mit einem weißen Transporter. Ein 21 Jahre alter Fußgänger ist damals bei einem Unfall am Kopf verletzt worden. Die flüchtige Fahrer wurde bis heute nicht ermittelt. Das es sich jedoch in dem aktuellen Fall um das gleiche Fahrzeug handelt, ist eher unwahrscheinlich.

dani

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion