„Aus Spaß“ an die S-Bahn gehängt

Offenbach - Eine Schülerin, die gestern Abend in Offenbach von einer S-Bahn schwer verletzt worden ist, hatte sich aus Spaß an den Zug gehängt.

Die 13-Jährige aus Mühlheim war bei dem so genannten S-Bahn-Surfen im unterirdischen Bahnhof Offenbach-Marktplatz vom fahrenden Zug gestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen.

Lesen Sie dazu außerdem:

Mädchen von S-Bahn erfasst und schwer verletzt

Ein gleichaltriger Junge aus Obertshausen, der sich ebenfalls absichtlich an den Zug gehängt hatte, schaffte den Absprung, ohne sich zu verletzen, wie die Bundespolizei heute in Frankfurt mitteilt. Das Mädchen hatte sich von außen an die bereits fahrende Bahn gehängt und war so mehrere Meter mitgefahren. Als der Zug in den Tunnel einfuhr, konnte sie sich nicht mehr halten, stürzte zwischen den Bahnsteig und Zug und wurde mehrere Meter mitgeschleift. Die Feuerwehr rettete das Mädchen aus dem Gleisbett.

dpa 

Rubriklistenbild: © Jörg-Klemme-Hamburg / Pixelio.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion