Die Unsicherheit bleibt

+
Sichtbare Spuren haben Täter an der Balkontür von Maria G. hinterlassen. Wie die Einbrecher in den vierten Stock kamen, ist weiterhin unklar.

Offenbach - Bei Maria G. sitzt der Schreck noch tief. Dabei ist die Offenbacherin noch vergleichsweise gut davon gekommen. Einbrecher versuchten, ihre Balkontür aufzuhebeln, hatten jedoch gegen die Vierkopfverriegelung keine Chance. Von Katharina Skalli

Dabei hatten sich die Täter sogar die Mühe gemacht, in den vierten Stock zu klettern. Wie sie das unbeobachtet geschafft haben, bleibt selbst der Polizei ein Rätsel. Der missglückte Einbruch fiel der berufstätigen Mutter nicht sofort auf. Zufällig entdeckte sie die tiefen Kratzspuren im weißen Plastik.

Infos gibt es auch auf der Internetseite des Weissen Rings.

Und plötzlich war es weg, dass Gefühl vollkommener Sicherheit. Ob sie Feinde habe, fragten Beamte der Polizei, die an den Tatort gerufen wurden und den Fall aufnahmen. Sie gehen davon aus, dass die Tat geplant war. Maria G. konnte dazu keine Angaben machen. Bisher hat sie sich im vierten Stock ihres Mehrfamilienhauses sicher gefühlt. Hat schon mal die Wohnungstür nicht abgeschlossen oder die Balkontür gekippt, bevor sie ihr Zuhause verlassen hat. Nun ist sie vorsichtiger geworden. Auch ihr Sohn schließt sorgfältig ab, wenn er aus dem Haus geht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare