Unterschiede bei der Bösartigkeit

Offenbach - (sjm) Gehirntumore unterscheiden sich nach Typ der sich verändernden Zellen, nach Tumorart und befallener Hirnregion. Zudem gibt es primäre und sekundäre Gehirntumore.

Wenn sich der Tumor aus den Gehirnzellen direkt entwickelt, spricht man von einem primären Gehirntumor. Sekundäre sind dagegen Tochtergeschwülste von Tumoren in anderen Körperregionen. Die verschiedenen Formen der Hirntumoren verhalten sich, was Wachstum und Bösartigkeit angeht, recht unterschiedlich. Aber auch ein gutartiger Tumor kann im Kopf große Probleme bereiten, wenn er auf das Gehirn drückt.

Wie sich der Tumor bemerkbar macht, hängt von seiner Größe und Lage ab. Symptome treten immer dann auf, wenn er auf Nerven drückt oder wenn es durch das Tumorwachstum selbst zu einem Druckanstieg im Schädelinnern kommt.

Trotz intensiver Forschung konnte bis heute nicht geklärt werden, warum ein Gehirntumor entsteht. Im Gegensatz zu anderen Krebserkrankungen spielen hier Risikofaktoren wie z.B. das Rauchen offenbar keine Rolle.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare