Unwetter erlaubt überraschende Flugrouten

+

Offenbach (mad) - Dieter Faulenbach da Costa, Offenbachs unermüdlicher Streiter gegen den Fluglärm, hat sich auf der Internet-Seite der Deutschen Flugsicherung (DSF) die Anflüge aus Richtung Osten auf den Frankfurter Flughafen vom vergangenen Sonntag Nachmittag angeschaut, als ein Gewitter über die Region zog.

Und er ist überrascht, was in Sachen Anflug alles möglich ist, wie er auf der Bildschirm-Kopie formuliert. Faulenbach erstaunt, dass ein Einfädeln der Flieger auf die gerade Anflugstrecke sogar noch in Höhe der Autobahn-Anschlussstelle Frankfurt Süd und damit wesentlich später als sonst möglich ist, wie die beiden linken roten Linien zeigen.

Lesen Sie hierzu:

Flugzeuge wegen Gewitter umgeleitet

DSF-Sprecherin Kristina Kelek erklärt die breite Streuung mit der Wetterlage am Sonntag. Man habe die Flugzeuge an den Gewitterwolken vorbeiführen müssen. Im Übrigen habe es wegen des Unwetters vermutlich weniger Landungen gegeben, so dass mehr Platz am Himmel gewesen sei, um solche Routen zuzulassen. Bei normalem Betrieb könne so wohl nicht geflogen werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare