Schweres Unwetter in der Region

+
Bedrohlich türmten sich die Wolken, wie hier über Hanau-Steinheim.

Offenbach (vs) - Ein schweres Unwetter mit Sturm und Starkregen zog am frühen Abend über Südosthessen hinweg. Betroffen waren Hanau und der Main-Kinzig-Kreis sowie die Stadt und der Kreis Offenbach.

Ab 17.30 Uhr gingen unzählige Notrufe bei Feuerwehr und Polizei ein; immer wieder wurden umgestürzte Bäume gemeldet, die auf Autos und Straßen gefallen waren. Sperrungen von Kreis-, Landes- und Bundesstraßen sowie Teilsperrungen auf Autobahnabschnitten waren die Folge. Nach einer ersten Übersicht haben Dreieich, das östliche Offenbach und Seligenstadt besonders viele Schäden davongetragen.

Bilder vom Sturm

Heftiges Unwetter über Offenbach

Aber auch Langen ist mit am stärksten getroffen. Die Feuerwehr erhält derzeit Unterstützung aus anderen Teilen des Kreises. Die Zufahrtsstraße von und nach Langen sind fast komplett unpassierbar. In der Annastraße hat es an einem Wohnblock das komplette Dach abgedeckt, von anderen fielen Ziegel auf Autos. Auch der Bereich rund um den Bahnhof war stark betroffen. Stadtbrandinspektor Frank Stöcker schätzt, dass mindestens 100 Einzeleinsätze abzuarbeiten sind.

Dennoch wurde bislang im gesamten Unwetterbereich erst eine leicht verletzte Person gemeldet; ein Baum war auf deren Fahrzeug gestürzt. Die Aufräumarbeiten werden zum Teil bis in die Morgenstunden andauern - eine detaillierte Bilanz der Schäden ist erst danach möglich.

So war das Unwetter in Hanau 

Stürmische Zeiten in Hanau

Kommentare