Anlage in Rumpenheim bleibt zu

Vandalen wüten in Friedhofs-Toilette

+
Zerstörung und Verwüstung - die Toiletten des Rumpenheimer Friedhofs. Der Eigenbetrieb hat nach einer groben Beseitigung der übelsten Hinterlassenschaften den Vorfall dokumentiert.

Offenbach - Die Anruferin, die sich in der Redaktion meldet, ist schockiert, der städtische Eigenbetrieb ratlos und fragt: Wer macht denn so etwas? Ein erschütterndes Bild bot sich jedenfalls den Mitarbeitern der ESO-Friedhofsverwaltung am Montagmorgen auf dem Friedhof in Rumpenheim.

Offenbar über Nacht von Sonntag auf Montag wüteten auf den dortigen Toiletten Vandalen und hinterließen ein Trümmerfeld. Toiletten, Waschbecken und weitere Teile der Einrichtung wurden vollständig zerstört. Die Höhe des Schadens lässt sich aktuell noch nicht beziffern.

Sicher ist, dass die Bedürfnisanstalten bis auf weiteres geschlossen bleiben: „Alle Zu- und Ableitungen müssen kontrolliert werden“, so Sprecher Oliver Gaksch auf Anfrage. Anzeige gegen Unbekannt ist gestellt. Die Polizei sucht nun nach Augenzeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können. Aktuell prüft der ESO, ob der Schaden über die Versicherung abgewickelt werden kann. Zumindest ein Teil der Kosten für die Reparatur wird aber den Gebührenhaushalt und somit alle Offenbacher belasten.

mk

Kommentare