Gute Nachrichten

Vermisste aus Offenbach und Hanau wieder da

+

Offenbach/Hanau - Gute Nachrichten aus Offenbach und Hanau: Sowohl der 15-jährige Vermisste, als auch eine 40-jährige Frau sind wieder da. Trotzdem braucht die Polizei immer noch Mithilfe in der Region.

Der 15-Jährige, der am Donnerstag letzter Woche als vermisst gemeldet wurde, ist wieder da. Er war laut Polizei „aus eigenem Antrieb“ unterwegs gewesen und kehrte einen Tag später wieder nach Hause zurück. Wie die Polizei vermutete, hielt sich der Junge noch im Bereich von Offenbach oder Frankfurt auf.

Ebenfalls unverletzt zu Hause angekommen ist eine 40-jährige Frau aus Hanau. Sie wurde seit Mitte Juni vermisst. Die Gesuchte benötigte medizinische Betreuung. In beiden Fällen hatte die Kripo die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche gebeten.

Immer noch vermisst wird ein 63-jähriger Mann aus Offenbach. Er hielt sich zuletzt im Sana-Klinikum auf und benötigt auch dringend ärztliche Hilfe. Zudem fehlt noch immer jede Spur vom vermissten Ehepaar aus Maintal. Die Polizei sucht nun schon seit mehrere Wochen und hofft auf neue Spurenauswertungen. Eine 26-jährige Frau aus Flörnheim wird seit fast zwei Monaten vermisst. Die Polizei wendet sich auch hier an die Öffentlichkeit und bittet um Zeugenhinweise zu der Vermissten. Ein Wilhelmsplatz-Wirt aus Offenbach vermisst seine Lebensgefährtin schon seit dem Abend des 21. April. Die 70-Jährige war abends nicht aus dem gemeinsamen Schrebergarten auf der Rosenhöhe nach Hause gekommen. Die Polizei suchte auch mit dem Hubschrauber. Auf Menschen trainierte Hunde hatten bereits am 30. April auf das Gewässer zwischen Offenbach und Frankfurt hingewiesen. Bisher wurde die Frau jedoch nicht gefunden.

Polizei sucht nach vermisstem Ehepaar aus Maintal

Polizei sucht nach vermisstem Ehepaar aus Maintal

Taucher suchen vermisste Frau aus Offenbach

dr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion