Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke

Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke
1 von 7
Die Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt soll rund 16 Stunden dauern. Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauwerk soll Ende November für den Verkehr freigegeben werden.
Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke
2 von 7
Die Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt soll rund 16 Stunden dauern. Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauwerk soll Ende November für den Verkehr freigegeben werden.
Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke
3 von 7
Die Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt soll rund 16 Stunden dauern. Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauwerk soll Ende November für den Verkehr freigegeben werden.
Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke
4 von 7
Die Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt soll rund 16 Stunden dauern. Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauwerk soll Ende November für den Verkehr freigegeben werden.
Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke
5 von 7
Die Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt soll rund 16 Stunden dauern. Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauwerk soll Ende November für den Verkehr freigegeben werden.
6 von 7
Die Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt soll rund 16 Stunden dauern. Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauwerk soll Ende November für den Verkehr freigegeben werden.
Die Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt soll rund 16 Stunden dauern. Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauwerk soll Ende November für den Verkehr freigegeben werden.
7 von 7
Die Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt soll rund 16 Stunden dauern. Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauwerk soll Ende November für den Verkehr freigegeben werden.

Die Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke zwischen Offenbach und Frankfurt soll rund 16 Stunden dauern. Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauwerk soll Ende November für den Verkehr freigegeben werden.

Mehr zum Thema

Kommentare