Versuchter Raub: Täter entkommt

Taxifahrer verblutet fast nach Messerattacke

+

Offenbach - Ein Mann versucht in der vergangenen Nacht einen Taxifahrer auszurauben. Der Täter verletzt den Fahrer mit einem Messer. Beute nimmt er letztlich aber nicht mit.

In der vergangenen Nacht ist ein bewaffneter Raub auf einen Taxifahrer missglückt. Laut Angaben der Polizei hatte ein Mann gegen 0.38 Uhr versucht, an der Ecke Frankfurter Straße/Dreieichpark einen 54-ährigen Taxifahrer zu überfallen. Der Täter war bereits in der Innenstadt zugestiegen und hatte sich zum Dreieichpark fahren lassen. Dort holte der Räuber Pfefferspray aus der Tasche und bedroht den Taxifahrer. Als der 54-Jährige kein Geld herausgab, wurde er  vollgesprüht. Doch damit nicht genug, der Räuber zog auch noch ein Messer und stach in die Richtung des Fahrers, der sich mit kräftigen Abwehrbewegungen der Arme dem Angriff widersetzen konnte.  

Als der Fahrer um Hilfe schrie, flüchtete der Räuber zu Fuß. Der Taxifahrer wurde bei dem Überfall so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Wegen eines Schnitts in die Arterie eines Unterarms verblutete er fast. Die von Passanten alarmierte Polizei rückte zwar zum Tatort an, konnte den flüchtigen Mann aber nicht mehr schnappen. Er soll zwischen 16 und 20 Jahre alt sein. Er hat kurze, schwarze, hochgegelte Haare und war mit einer schwarzen Lederjacke sowie einer löchrigen Jeans bekleidet.

Kuriose und spektakuläre Raubüberfälle

Spektakuläre und kuriose Raubüberfälle

dani/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion