Mitarbeiter schreien, Täter geschnappt

Versuchter Raubüberfall auf Bäckerei

+

Offenbach - Versuchter Überfall in Bieber: Ein junger Mann hat gestern in einer Bäckerei zwei Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht. Letztendlich flüchtete der Räuber jedoch ohne Beute und wurde geschnappt.

In Offenbach Bieber ist gestern Nachmittag gegen 15.30 Uhr eine Bäckerei überfallen worden. Ein junger Mann betrat den Laden in der Aschaffenburger Straße und bedrohte zwei Angestellte mit einer Schusswaffe. Die Mitarbeiter ließen sich davon jedoch zunächst nicht einschüchtern und schrien um Hilfe. Mit Erfolg. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Täter flüchtete ohne Beute aus der Bäckerei. Allerdings wohl recht auffällig - Zeugen, die in der Nähe der Bäckerei auf den davonrennenden Mann aufmerksam wurden, konnten der Polizei das Kennzeichen seines Autos mitteilen. 

Die alarmierten Ordnungshüter ermittelten recht schnell einen 23-Jährigen als den Fahrzeughalter. Der kurz darauf festgenommene Tatverdächtige räumte dann auch nach einigem „Geschichtenerzählen“ ein, für den missglückten Überfall verantwortlich zu sein. Aufgrund seiner Angaben fanden die Ermittler im Nachhinein in einer Mülltonne die Waffe und die Tat-Klamotten, die der mutmaßliche Räuber noch im Auto gewechselt hatte. Der junge Offenbacher durfte nach eingehender Vernehmung wieder nach Hause. Ob ihn allerdings nun „Wasser und Brot“ erwarten, wird demnächst das Gericht zu entscheiden haben.

Erst letzte Woche Freitag wurde auch in Langen eine Bäckerei überfallen. Ein ganz in schwarz gekleideter Täter stürmte in der Berliner Allee in Langen-Oberlinden mit einer Waffe in eine Filiale und bedrohte eine Verkäuferin.

Mann schießt in Berliner Bäckerei um sich

Mann schießt in Berliner Bäckerei um sich

dr

   

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion