Mit verteilten Rollen

+
Rund 300 Inline-Skater nutzen das neue Angebot des städtischen Sportbüros. Im nächsten Jahr sollen mehrere Veranstaltungen dieser Art stattfinden.

Offenbach - (mad) Für Jürgen Weil steht fest: „Im nächsten Jahr gibt es das mehrmals.“ Der Leiter des städtischen Sportbüros zeigte sich gestern zufrieden mit der Resonanz auf die Premiere der Skate-Matinee, die rund 300 Inline-Skater und solche, die es werden wollten, in die Herrnstraße gelockt hatte. +++Fotostrecke+++

Vor allem die Kinder probierten aus, was sich die Veranstalter so ausgedacht hatten. Unter anderem konnten sie einen Parcours auf Rollen bewältigen und sich mit den Sportgeräten an den Füßen auf einer Hüpfburg austoben.

Inline-Skaten für die ganze Familie anzubieten, war das erklärte der Matinee-Macher. Die Erwachsenen, die in der Herrnstraße dem Nachwuchs den Vortritt ließen, fanden ihre Rolle vor allem beim zwölf Kilometer langen Rundkurs durch die Stadt. Knapp 80 Läufer waren am Start, als es vom Mainvorgelände aus durch Bürgel, Rumpenheim und Waldheim wieder zurück in die Innenstadt ging. „Da waren Könner dabei, die sonst die dreifache Strecke schaffen“, sagte Jürgen Weil.

Im nächsten Jahr, so die Planung des städtischen Sportbüros, soll die Skate-Matinee jeweils von Mai bis September einmal im Monat an einem Sonntag laufen; eventuell mit verändertem Programm und anderer Streckenführung.

Kommentare