Nach Dezember-Fund auf der Rosenhöhe

Frauenleiche noch nicht identifiziert

Offenbach - Noch immer nicht geklärt ist die Identität der Frauenleiche, die am 23.  Dezember in einem unzugänglichen Waldstück auf der Rosenhöhe gefunden wurde.

Wie der Offenbacher Polizeisprecher Ingbert Zacharias gestern auf Anfrage mitteilte, stehen in der Frankfurter Rechtsmedizin weitere Untersuchungen des Leichnams aus. Wann mit dem endgültigen Ergebnis zu rechnen ist und warum sich die DNA-Analyse so lange hinzieht, konnte Zacharias nicht beantworten.

Lesen Sie dazu auch:

Frauenleiche auf der Rosenhöhe

Offenbacher Wirt vermisst Lebensgefährtin

Suche nach Barbara Rothe

Wie berichtet, hatte ein Spaziergänger die Leiche der Frau gefunden, die bereits längere Zeit im Wald gelegen haben muss. Mit Blick auf die Todesursache stellten Rechtsmediziner bei einer ersten Untersuchung am Fundort keine Anzeichen von Fremdeinwirkung fest. Möglicherweise handelt es sich bei der Toten um die vermisste Barbara Rothe. Die 71-jährige Gastwirtin aus Offenbach war am 21. April 2014 verschwunden. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten hatte sie einen Schrebergarten auf der Rosenhöhe. Die Polizei hatte mehrfach mit Hunden nach ihr gesucht; unter anderem im Buchchrainweiher, wo Taucher aber nichts fanden.

Polizei sucht vermisste Isabell aus Harburg

Polizei sucht vermisste Isabell (12) aus Harburg

mad

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion