Waren die Einbrecher Insider?

+
Die Überwachungskamera hat diese beiden Männer festgehalten.

Offenbach - Gefasst, aber sichtlich noch befangen, starren Youssef El Machit und sein Kompagnon Giuseppe Morleo auf den Bildschirm ihres Laptops. Von Dirk Beutel

Was vor ihren Augen abläuft, ist eine Videoaufzeichnung, die vermutlich eng mit dem Einbruch am Donnerstagmorgen in ihr Restaurant „Tafelspitz“ auf dem Wilhelmsplatz in Verbindung gebracht werden kann. Nach Angaben der beiden Gastronomen, denen ebenfalls die nebenan gelegene „Morleos Bar“ und das Restaurant „Fleischeslust“ gehören, könnte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Einbruch, basierend auf Insiderinformationen gehandelt haben. Denn: Die Täter wussten, was sie taten, und wo sie nach wertvoller Beute suchen mussten. Mehr noch: An diesem Morgen befand sich ausnahmsweise mehr Geld im Tresor als sonst. Wie die beiden Wirte bestätigten, konnte dies nur jemand wissen, der in irgendeiner Form mit den Mitarbeitern des „Tafelspitz“ zu tun hatte.

Rückblick: Die Reinigungskraft säubert am frühen Donnerstagmorgen das „Tafelspitz“ und setzt zwischen 5.30 und 6 Uhr ihre Arbeit in „Morleos Bar“ fort. Gegen 6.40 Uhr bringt der Mitarbeiter den Staubsauger in das „Tafelspitz“ zurück. Dabei fällt ihm auf, dass der Kühlschrank unterhalb der Theke unüblicherweise mitten im Gang steht. Was dem Putzmann zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst ist: Der sonst daneben stehende Tresor ist verschwunden.

Außer den Aufbruchsspuren an der Tür zur Küche, durch die die Einbrecher in das Restaurant eingedrungen sind, konnten die Gastrobetreiber keine Beschädigungen im Lokal finden. Wie El Machit und Morleo im Nachhinein feststellen, haben die Täter, nachdem sie sich zu dem Restaurant Zutritt verschafft hatten, alle Sicherungen abgeschaltet und damit auch alle Überwachungskameras deaktiviert. Deshalb gibt es weder Aufnahmen innerhalb des Lokals noch welche, die die Zeit nach dem Einbruch dokumentieren könnten. Was die Gastronomen aber besitzen, sind Aufzeichnungen vor der Tat.

So zeigen die Bilder einer Kamera, die zur Bieberer Straße gerichtet ist, einen Mann, der auf das „Tafelspitz“ zugeht und sich die Kapuze seines olivgrünen Pullovers auffällig tief ins Gesicht zieht. Danach scheint er durch die Glastüren des Haupteingangs zu überprüfen, ob das Lokal verlassen ist. Fast eine Minute dauert diese Form der Observierung. Danach läuft er der Kamera entgegen - wendet sich aber geschickt ab. Ein Indiz dafür, dass er weiß, von wo aus das Gebäude überwacht wird. Die eigentliche Tat findet danach statt und bleibt „Big Brother“ verborgen.

Was die Einbrecher trotz aller Ortskenntnisse jedoch nicht bedacht haben, ist eine weitere Überwachungskamera, die den Eingang von „Morleos Bar“ im Blick hat. Deren Aufnahmen zeigen deutlich zwei Männer, die im besagten Zeitraum Richtung „Tafelspitz“ gehen. Einer der beiden trägt genau so einen olivgrünen Kapuzenpulli, wie der Mann, der wenige Minuten später das „Tafelspitz“ ausspäht.

Wie El Machit und Morleo erklären, ist das Video, das unserer Zeitung vorliegt, gestern bei der Polizei eingegangen, die in dem Fall ermittelt und nach Hinweisen oder Zeugen fragt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare