Warnstreik in Hessen

Keine Stadtbusse in Offenbach

+

Offenbach/Frankfurt - Zahlreiche Mitarbeiter im öffentlichen Dienst streiken heute erneut. In Offenbach fahren deswegen  keine Stadtbusse der Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB).

Mitarbeiter im öffentlichen Dienst sind heute von Süd- bis Mittelhessen erneut in einen Warnstreik getreten. Betroffen von dem Ausstand seien der öffentliche Personennahverkehr, Kindertagesstätten, Verwaltungen, Kliniken sowie die Ver- und Entsorger, sagte Rosie Haus von der Gewerkschaft Verdi.

Die Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) teilten mit, dass wegen des Streiks mit erheblichen Ausfällen im Offenbacher Linienverkehr zu rechnen sei, die OVB-Stadtbusse fielen voraussichtlich komplett aus. In Frankfurt fuhren keine Straßen- und U-Bahnen; Busse und S-Bahnen waren aber nicht betroffen. Auch der Stadtbusverkehr in Gießen am Morgen komplett zum Erliegen, wie Verdi-Sprecherin Ute Fritzel kam mitteilte. Nur einige Überlandlinien wie etwa von Wetzlar nach Gießen waren unterwegs.

Den Mitarbeitern sei es wichtig, "noch mal ein klares Zeichen zu setzen für ein ordentliches Angebot der Arbeitgeber", sagte Rosie Haus von Verdi. Die Gewerkschaft gehe davon aus, dass es in der kommenden dritten Verhandlungsrunde ein Ergebnis geben werde. Zu einer Kundgebung am Frankfurter Römer erwartete Verdi am Dienstag bis zu 6000 Menschen. Für die Beschäftigten in Mittelhessen war eine Kundgebung in Gießen geplant.

(nb/dpa)

Warnstreik in Hessen: Bilder

Bilder vom bundesweiten Warnstreik

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare