Zweckverband eröffnet Kundencenter

Wasserrechnung bald vom ZWO

+
Auf das ZWO-Kundencenter stoßen Vorstandsmitglied Peter Freier, Vorsitzender Gerd Hibbeler, Bürgermeister Peter Schneider und Geschäftsführer Bernd Petermann mit Wasser an.

Offenbach - Wer in Offenbach lebt, bekam bisher die jährliche Wasserabrechnung von der Energieversorgung Offenbach (EVO). Doch das hat bald ein Ende, denn ab 1. Januar 2016 übernimmt der Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach (ZWO) das Geschäft. Von Sarah Neder 

Dieser hat nun an der Ziegelstraße, gleich hinter dem ehemaligen Massa-Gebäude, sein Kundencenter eröffnet. Versorgung bis zum Hausanschluss ist für den ZWO Neuland. Bisher verkaufte der Zweckverband mit Hauptsitz in Jügesheim das kostbare Nass nur an die Stadt und die umliegenden Kommunen, war also Zulieferer der Energieversorgung Offenbach.

Bernd Petermann ist seit zehn Jahren Geschäftsführer des ZWO. Bei der Eröffnung des Kundencenters spricht er dessen Bedeutung an: „Mit dieser Anlaufstelle rücken wir in die Stadt rein. Außerdem wollen wir zum Anfassen sein.“ Die zentrale Lage an der S-Bahn-Station Marktplatz und der kurze Weg zum Rathaus seien ideal, sagt Petermann. Sowohl für Mitarbeiter als auch Kunden.

Lesen Sie dazu auch:

50 Jahre Wasser für die Region

Wassergeschäft ist in trockenen Tüchern

Letztere sind alle, die Eigentum in Offenbach besitzen. Damit wachse der Kundenkreis des Zweckverbandes von 13 Kommunen auf etwa 13 500 Privatleute an, schätzt Petermann. Den Dienstleisterwechsel, der einige Protestaktionen seitens der EVO nach sich zog, hatte die Stadt erst im vergangenen Mai beschlossen. Die Übernahme musste schnell gehen. So schnell, dass der Zweckverband im nächsten Jahr noch auf die Hilfe der EVO angewiesen ist. „2016 wacht der Energieversorger noch über den technischen Betrieb“, erklärt Petermann. Der ZWO wolle in dieser Zeit Erfahrungen sammeln, um 2017 dann sowohl den kaufmännischen Betrieb als auch das Leitungsnetz in Offenbach zu betreuen, so der Geschäftsführer.

EVO-Demo vor dem Rathaus

Der Zweckverband pumpt jährlich etwa 18 Millionen Liter Wasser durch die Netze. Allein in der Stadt Offenbach rechnet Petermann mit 6,5 Millionen Liter an jährlichem Verbrauch. Den flüssigen Rohstoff schöpft der öffentliche Dienstleister aus seinen 113 Brunnen in der Region. Pro Kubikmeter Wasser erhebt der Verband eine Gebühr von 1,95 Euro. Damit liegt er einen Cent pro Kubikmeter unter dem Preis der EVO. Für das Kundencenter in der Innenstadt hat der Verband vier neue Mitarbeiter eingestellt. Insgesamt kümmern sich sechs Kollegen um Fragen zur Wasserversorgung und um Abrechnungen.

Die Anlaufstelle hat montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, dienstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Telefonisch ist das Kundencenter unter 0800/6995001 zu erreichen, im Internet unter www.zwo-wasser.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare